Studie vergleicht Werbebeachtung von Out of Home mit anderen Mediagattungen

Das Marktforungsunternehmen DieMarktforscher.org hat die Werbebeachtung der Deutschschweizer untersucht und dabei Out of Home (Street, Rail & Shopping) mit anderen Mediagattungen verglichen.

Im Rahmen von Werbetests ermittelt das Marktforschungsunternehmen DieMarktforscher.org die Performance möglicher Werbekanäle und hat nun eine Zusammenfassung der Ergebnisse publiziert. Die Studie basiert auf 2'700 Interviews, welche von Februar bis September 2018 in der Deutschschweiz durchgeführt wurden. 

Erstmals werden die Unterschiede zwischen Out of Home – Street, Rail sowie Shopping ausgewiesen. 

Die Werbebeachtung der Deutschschweizer: 
 

OOH Studie Chart 01

Es überrasche nicht, dass Out of Home Street und Online Werbung zu den beachtungsstärksten Kanälen zählten, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Würden die Erinnerungswerte von Kampagnen gemessen, überzeugten in erster Linie Kanäle mit hoher Kontaktintensität und dort sei OoH unschlagbar.

Mit keinem anderen Medium können demnach junge und gut ausgebildete Zielgruppen so effektiv angesprochen werden: 

OOH Studie Chart 2

Werbung wirkt nur, wenn man sich nicht daran stört. Ein Faktor, der auch bei der Wahl des Werbekanals berücksichtigt werden sollte. Es zeigt sich: Out of Home ist die sympathischste Werbeform. Vor allem Online Werbung wird dagegen negativ wahrgenommen wird. Dies gilt besonders für Werbung auf Social Media Kanälen.

OOH Studie Chart 3