KA BOOM macht Strumpfträger zu Helden

Die Kommunikationsagentur KA BOOM hat für die Kompressionsstrümpfe der Sigvaris AG eine Kampagne lanciert, bei der Strumpfträger zu Helden werden.

Schwere Beine, ewiges Sitzen auf dem Bürostuhl: Venenleiden sind eine Volkskrankheit, die Energie am Arbeitsplatz und bei der Bewältigung des Alltags kostet. Die Lösung dafür bietet der Schweizer Strumpfhersteller Sigvaris mit medizinischen Kompressionsstrümpfen. Dass diese auch präventiv schützen können, ist allerdings wenig bekannt. KA BOOM erhielt von Sigvaris den Auftrag, dies zu ändern, und griff also in die Effektekiste, damit die Botschaft nicht nur bei den Händlern, sondern vor allem bei den Endkunden ankommt. 

Echte Superhelden im Alltag

«Strümpfe machen Helden – das haben wir wörtlich genommen», erklärt die KA BOOM-Beraterin Mara Kälin, die den Auftrag der Sigvaris AG begleitete. «Wir setzen für die Kampagne vor allem im POS-Bereich Keyvisuals von ‹echten› Superhelden ein.» Denn mit Unterstützung – und sei es ein Kompressionsstrumpf – könne man mehr leisten. Stützende Hilfe sozusagen, die die Beraterin übrigens auch vonseiten der Sigvaris AG spürte. «Die Idee begeisterte sofort und wir konnten am selben Strumpf – äh Strang – ziehen.»

Retro als humorvoller Blickfang

Junior Art Director Eva Wrann durfte also aus dem Vollen schöpfen: «Die Businessfrau, der betagte Nachbar und der gestresste Büromann kommen alle im Retrolook der Superman-Comics daher. Alltäglich und eben doch besonders.» Die humorvolle Darstellung wurde nicht nur ein fescher Hingucker, sondern vermittelt auf den ersten Blick: Strümpfe machen Helden.

Neue Sig Kamp

Beratung: Mara Kälin | Grafik: Eva Wrann