Markus Gilli verlässt Tele Züri – und bleibt den Zuschauern vielleicht doch erhalten

Mit Erreichen des Pensionalters wird Tele-Züri-Aushängeschild Markus Gilli die CH-Media-Sendergruppe verlassen. Seinen Posten soll laut NZZ am Sonntag Pascal Scherrer übernehmen.

Markus Gilli Talk Täglich

Der 45-jährige Scherrer ist Programmleiter von Radio SRF 3 und soll spätestens im Mai 2020 die Nachfolge von Gilli als Leiter der TV-Sender übernehmen. Vergangene Woche gab er bekannt, dass er SRF verlässt (Werbewoche.ch berichtete). Als Geschäftsleiter der regionalen TV-Sender wird er für die CH-Media-Sendergruppe verantwortlich zeichnen, zu der neu die Sender TVO und Tele 1 hinzukommen sollen, sofern das Bakom grünes Licht gibt. Als neuer Chefredaktor soll Oliver Steffen vorgesehen sein. Der 44-Jährige amtet derzeit als Moderator und Produzent bei Tele Züri.

Der ehemalige Journalist des Jahres Gilli ist seit dem Kauf von Tele Züri durch AZ Medien/CH Media auch Chefredaktor von Tele M1 und Tele Bärn und Mitglied der Geschäftsführung des TV-Bereichs von CH Media.

Ob der prominente «Talk Täglich»- und «Sonntalk»-Moderator den Zuschauern auch über sein Pensionsalter hinaus am Bildschirm erhalten bleibt und auch in nicht-leitender Position durch die Talk-Sendungen führt, soll laut NZZ am Sonntag aktuell Gegenstand von Gesprächen sein. Da Gilli einer der besten Talker der Schweiz sei, wünsche man sich eine Zusammenarbeit über seine Pensionierung hinaus, sagt etwa Axel Wüstmann, CEO von CH Media und Roger Elsener, Geschäftsführer Radio und TV CH Media auf Nachfrage der Zeitung.