«Ich würde in Zeiten von «Flightshaming» wahnsinnig gerne für eine Airline arbeiten»

Jonathan Schipper, CEO von Ogilvy Schweiz, stellt sich unseren «13 Fragen».

Jonathan Schipper Ogilvy

1. Wofür würden Sie gratis arbeiten? 

Wir arbeiten bereits pro bono für ein Hilfswerk namens Asra, das sich für benachteiligte Kinder und behinderte Jugendliche in den Slums von Delhi einsetzt.

 

2. Wofür möchten Sie am liebsten werben? 

Schon als kleiner Bub war ich ein grosser Airline-Fan. Leider konnte ich aufgrund meiner nur mittelmässigen Sehkraft nicht Pilot werden. Deshalb wurde ich Werber. Und da es mir bis anhin nicht vergönnt war, für eine Airline arbeiten zu dürfen, würde ich dies – selbst in Zeiten von «Flightshaming» – wahnsinnig gerne tun. 

 

3. Welche Werbung sollte man verbieten? 

Grundsätzlich bin ich gegen eine Einschränkung der Werbefreiheit, da ich an die Mündigkeit der Menschen glaube. Aber auf (B2B-)Werbung der Rüstungsindustrie könnte man von mir aus gerne verzichten.

 

4. Das beste Buch, das Sie in letzter Zeit gelesen haben?

Zufälligerweise bin ich in der Buchhandlung über «Die Geschichte der Bienen» von Maja Lunde gestolpert, welche geschickt drei Familiengeschichten in unterschiedlichen Orten und Zeiten mit der Entwicklungsgeschichte der Bienen (und somit dem Bienensterben) verbindet. Das Buch liest sich sehr leicht und ist trotzdem nicht seicht. 

Die Geschichte der Bienen

5. Wie sieht Ihr privates TV-Konsumverhalten aus? 

Nebst der beinahe täglichen Dosis SRF-«Tagesschau» steht fast ausschliesslich Netflix und Co. auf dem Programm. 

 

6. Das beste Testimonial, das es je gegeben hat? 

George Clooney. «Who else?»

Clooney Nespresso What else

7. Fallen Sie auf Werbung herein? 

Interessanterweise lachen mich 50-Prozent-Rabatte in der Migros noch immer von Weitem an.

 

8. Schon mal überlegt, die Werbebranche zu verlassen? 

An Tagen, an denen alles schief läuft. Und zwar alles gleichzeitig. 

 

9. Ein Buzz-Wort, das Ihnen auf die Nerven geht? 

Content-Marketing 

 

10. Können Sie uns ein kleines Geheimnis verraten? 

Mein Französisch ist miserabel. 

 

11. Was wollen Sie unbedingt noch erreichen? 

Ich will dem Ogilvy-Brand in der Schweiz wieder zu Hochglanz und Höhenflügen verhelfen. 

 

12. Welche fünf Tonträger (Alben) würden Sie mit auf die einsame Insel nehmen? 

Das wäre ein bunter Mix von zumeist älteren Alben, die ich noch immer grossartig finde: «Bambule», der Beginner zum Mitrappen; «Legend» von Bob Marley zum Chillen; «22» von Boris Brejcha zum Abtanzen; «Blue Lines» von Massive Attack, weil’s noch immer grossartig ist, und «And Justice for All» von Metallica, wenn man sich auch auf der Insel mal abreagieren muss.

Lieblingsalben Jonathan Schipper

13. Die beste Schweizer Kampagne aller Zeiten? 

Da gibt’s einige. Eine grossartige Plattform fand ich «Mit Ovomaltine kannst Du’s nicht besser. Aber länger» und natürlich die Lovely-Kampagne von Schweizer Milch.

 

Jonathan Schipper hat Kommunikation studiert und ein EMBAStudium an der Universität Zürich abgeschlossen, ist seit 2000 in der Kommunikationsbranche tätig, hat in verschiedenen lokalen und internationalen Agenturen gearbeitet und ist seit Juni 2018 der Geschäftsführer von Ogilvy Schweiz. An seinem Standort in der Schweiz hat Ogilvy 40 Mitarbeiter, die sich dem Creative Consulting verschrieben haben, Kommunikationsstrategien entwickeln und nationale und internationale Kampagnen realisieren.