Die Schweiz ist nach wie vor ein iPhone-Land

Die Schweiz bleibt ein iPhone-Land. Moneyland.ch hat Schweizer Konsumenten gefragt, welche Smartphones sie nutzen und wie zufrieden sie mit ihrem Gerät sind. Weiterhin bleibt das iPhone von Apple das verbreitetste Handy, gefolgt von Samsung-Handys. Am zufriedensten sind die Schweizerinnen und Schweizer mit den Handys von Samsung und Huawei.

""

Welches sind die populärsten Smartphones in der Schweiz? Moneyland.ch hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1500 Personen in der Schweiz gefragt, welche Smartphones sie nutzen und wie zufrieden sie mit diesen sind.

iPhone und Samsung-Smartphones an der Spitze

Am populärsten ist bei Schweizerinnen und Schweizern das iPhone: 40,8 Prozent aller Befragten nutzen ein Smartphone des amerikanischen Apple-Konzerns. An zweiter Stelle folgt Samsung: 35 Prozent der Befragten nutzen ein Smartphone des südkoreanischen Herstellers.

«Es ist überraschend, dass Apple in der Schweiz immer noch der klar führende Smartphone-Hersteller ist. Unsere repräsentative Umfrage zeigt deutlich, dass die Schweiz weiterhin ein Apple-Land ist», resümiert Ralf Beyeler von Moneyland.ch.

Auf dem dritten Platz nach Apple und Samsung folgt der chinesische Hersteller Huawei – 8,8 Prozent der Schweizer Bevölkerung hat ein Huawei-Gerät. Nokia folgt mit 3,5 Prozent und Sony mit 3,3 Prozent. Alle weiteren Smartphone-Marken erreichen eine deutlich kleinere Anzahl Schweizer Kunden. Fairphone, Google Pixel, Honor, HTC, LG, Oppo, Wiko und Xiaomi haben einen Anteil unter 1,5 Prozent. Die Marken Oppo und Xiaomi waren bislang in der Schweiz kaum bekannt, machen nun aber als Lieferanten von 5G-kompatiblen Geräten für Swisscom und Sunrise von sich reden.

Samsung in der Romandie populärer

Das iPhone von Apple ist in der Deutschschweiz mit 41,4 Prozent etwas populärer als in der Westschweiz mit 39,7 Prozent. Umgekehrt sind Geräte von Samsung in der Westschweiz mit 37,9 Prozent verbreiteter als in der Deutschschweiz (33,4 Prozent). In der Westschweiz gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple (39,7 Prozent) und Samsung (37,9 Prozent) – der Popularitäts-Vorsprung von Apple auf Samsung beträgt also lediglich 1,8 Prozentpunkte. In der Deutschschweiz hat Apple mit 41,4 Prozent aber noch einen deutlichen Vorsprung von 8 Prozentpunkten auf Samsung.

Interessant ist ausserdem, dass Huawei in der Deutschschweiz mit 9,2 Prozent etwas beliebter ist als in der Westschweiz (7,5 Prozent). Umgekehrt ist Nokia in der Westschweiz (4,2 Prozent) etwas populärer als in der Deutschschweiz (2,9 Prozent).

iPhone bei Frauen besonders beliebt

Das iPhone ist bei Schweizer Frauen populärer als bei Männern: 44 Prozent der befragten Frauen nutzen ein iPhone von Apple, während es bei den Männern nur 37,4 Prozent sind. Die Smartphones von Samsung hingegen sind bei Männern (35,4 Prozent) ähnlich beliebt wie bei Frauen (34,6 Prozent). Die Geräte von Huawei wiederum sind bei Männern (9,3 Prozent) populärer als bei Frauen (8,3 Prozent). Etwas überraschend ist der Unterschied bei Geräten von Sony, dessen Smartphones bei Männern (4,4 Prozent) doppelt so verbreitet wie bei Frauen sind (2,2 Prozent).

iPhone in den Städten beliebter

Das iPhone ist in der Stadt (42,1 Prozent) beliebter als auf dem Land (37,3 Prozent). Anders bei Samsung: Auf dem Land gaben 35,5 Prozent der Befragten an, dass sie ein Samsung-Gerät nutzen, in den Städten sind es mit 34,8 Prozent praktisch gleich viele. Auf dem Land sind die Geräte von Huawei (9,8 Prozent) und von Nokia (6,0 Prozent) beliebter als in den Städten mit 8,5 Prozent (Huawei) beziehungsweise 2,6 Prozent (Nokia).

iPhone bei den Jungen besonders populär

Bei der jüngsten Altersgruppe im Alter zwischen 18 und 25 Jahren ist das iPhone besonders populär: Jede zweite junge Person (50,2 Prozent) hat ein iPhone. In der Gesamtbevölkerung sind es hingegen nur 40,8 Prozent. Ganz anders sieht es bei Samsung aus: Nur gerade 24,9 Prozent der jungen Befragten haben ein Smartphone von Samsung. Huawei hinwiederum ist bei den Jungen deutlich populärer als bei älteren Generationen.

Bei der mittleren Altersgruppe im Alter zwischen 26 und 49 Jahren sind die Unterschiede gegenüber der Gesamtbevölkerung nicht wesentlich. Sowohl iPhones (41,7 Prozent) als auch Samsung-Smartphones (36,9 Prozent) sind etwas populärer als bei der Gesamtbevölkerung.

Erstaunlich: Bei der ältesten befragten Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen schliesslich sind Smartphones von Samsung beliebter als iPhones von Apple. Samsung kommt auf 36,8 Prozent, Apple nur auf 35,8 Prozent. Auffällig ist auch, dass die wiederbelebte Marke Nokia bei älteren Konsumenten verbreiteter ist: Immerhin 5,4 Prozent der befragten Personen im Alter zwischen 50 und 74 Jahren nutzen ein Nokia-Smartphone. «Das erste Handy der älteren Befragten war wohl eines von Nokia. Gerade etwas ältere Kunden kennen die Marke Nokia noch gut und kaufen jetzt wieder Nokia-Geräte», so Ralf Beyeler.

Mit Samsung und Huawei am zufriedensten

Neben der Verbreitung wurde auch die Zufriedenheit mit dem eigenen Smartphone erfragt. Dabei konnten die Befragten ihre Zufriedenheit zwischen 1 (überhaupt nicht zufrieden) und 10 (sehr zufrieden) bewerten.

Am zufriedensten sind die Befragten mit Smartphones von Samsung und Huawei. Beide Anbieter erhalten im Durchschnitt 8,4 von 10 Punkten. Auf dem dritten Platz folgt das iPhone von Apple mit 8,3 von 10 Punkten.

Auf den weiteren Plätzen sind Nokia (8,1 Punkte), HTC (7,3 Punkte), Sony und Wiko (jeweils 7,2 Punkte) und Xiaomi (7,0 Punkte). Die Anzahl der Bewertungen von LG, Fairphone, Honor und Google Pixel waren zu gering für eine repräsentative Auswertung.

«Die Zufriedenheitsunterschiede bei den drei grossen Anbietern Apple, Samsung und Huawei sind gering. Alle drei Anbieter stellen Smartphones her, mit denen die Kunden offensichtlich zufrieden sind», so Ralf Beyeler.

""

Kundenzufriedenheitsnoten in der Deutsch- und Westschweiz

Die drei grössten Smartphone-Hersteller Apple, Samsung und Huawei sind bei den Befragten aus der Deutschschweiz mit jeweils 8,4 von 10 Punkten alle auf dem ersten Platz. In der Westschweiz sind die drei grossen Anbieter eng beieinander: Den ersten Platz ergattert Samsung mit 8,5 von 10 Punkten, gefolgt von Huawei (8,4 Punkte) und Apple (8,3 Punkte).

Männer mit Nokia am zufriedensten

Männer sind überraschenderweise mit Handys von Nokia am zufriedensten: Sie vergeben 8,6 von 10 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen Huawei (8,5 Punkte) und Samsung (8,4 Punkte). Eine weitere Überraschung ist, dass das iPhone bei den Männern mit 8,3 von 10 Punkten betreffend Zufriedenheit nur auf den vierten Platz zu liegen kommt.

Die befragten Frauen sind mit Samsung (8,5 von 10 Punkten) am zufriedensten. Auf den weiteren Plätzen folgen das iPhone (8,4 Punkte), Huawei (8,3 Punkte) und Sony (7,9 Punkte). 

Zufriedenheitsunterschiede zwischen Stadt und Land

Befragte aus der Stadt sind mit Smartphones von Huawei (8,5 von 10 Punkten) am zufriedensten. Auf den weiteren Plätzen folgen Samsung (8,4 Punkte) und Apple (8,2 Punkte).

Auf dem Land erhalten das iPhone von Apple und Handys von Nokia sehr gute Noten bei der Zufriedenheit mit jeweils 8,7 von 10 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen Samsung (8,5 Punkte) und Huawei (8,3 Punkte).

Zufriedenheitsunterschiede je nach Alter

Die jüngsten Befragten im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sind mit Samsung-Geräten am zufriedensten und vergeben 8,3 von 10 Punkten. Das iPhone folgt mit 8,2 von 10 Punkten auf dem zweiten Platz, auf dem dritten Platz Huawei mit 7,9 von 10 Punkten.

Bei den Befragten im Alter zwischen 26 und 49 Jahren gibt es eine grosse Überraschung: Die Befragten sind mit Nokia am zufriedensten und vergeben 8,7 von 10 Punkten. Auf dem zweiten Platz folgt HTC mit 8,6 von 10 Punkten. Auf den dritten Platz schafft es Huawei mit 8,5 von 10 Punkten. Die Marktführer Samsung (8,4 von 10 Punkten) und Apple (8,2 von 10 Punkten) schaffen es hingegen nur auf den vierten und fünften Platz.

In der Altersgruppe zwischen 50 und 74 Jahren ergibt sich folgendes Bild: Die Smartphones von Apple und Samsung erhalten eine Zufriedenheitsnote von 8,6 von 10 Punkten. Huawei ist mit 8,5 von 10 Punkten auf dem dritten Platz. Nokia erhält 8,1 von 10 Punkten.