Neo Advertising wird zum ersten Anbieter von Aussenwerbung mit Null-Emissions-Strategie

Bis zum 31. Dezember 2020 wird der aus den Geschäftstätigkeiten von Neo Advertising verursachte CO2-Austoss mit Hilfe von nationalen und internationalen Klimaschutzprojekten vollständig kompensiert.

""

In Zusammenarbeit mit der Stiftung myclimate hat Neo Advertising eine umfassende Studie durchgeführt, um den eigenen CO2-Fussabdruck zu ermitteln sowie Massnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu finden. Diese werden im Laufe des Geschäftsjahrs 2020  umgesetzt, mit dem Ziel, eine beispiellose Energieeffizienz zu erreichen wie noch kein anderer Aussenwerbeanbieter zuvor.

Neo Advertising kompensiert seine CO2-Emissionen über Klimaschutzprojekte, die von myclimate unterstützt und umgesetzt werden. Bei diesen nationalen und internationalen Projekten geht es in erster Linie um die Reduzierung der Abholzung, die Wiederaufforstung und den Ausbau von Waldreservaten. Weitere Themen sind Elektro- und Hybridmobilität, Biogaserzeugung und die Unterstützung der Einrichtung von Produktionsanlagen für erneuerbare Energien.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, sagt: «Nachhaltigkeitsthemen im Allgemeinen und Umweltschutz im Besonderen sind in der Unternehmenskultur von Neo Advertising stark verankert. Mit unserer Null-Emissions-Strategie setzen wir ein starkes Signal an alle anderen Anbieter im Markt, es uns künftig gleichzutun».

Neo Advertising wird seine CO2-Bilanz jährlich veröffentlichen und auch offenlegen, an welchen Klimaschutzprojekten sich das Unternehmen beteiligt.