Schwingfest stösst auf breites Zuschauerinteresse

Die zweitägige Liveübertagung vom ESAF 2019 in Zug stiess auf grosses Publikumsinteresse. In der Spitze waren auf SRF zwei 850’000 Zuschauende aus der Deutschschweiz zugeschaltet. Die Sportangebote auf den SRF-Onlineplattformen verzeichneten am ESAF-Wochenende total 2,2 Millionen Visits.

""

Christian Stucki ist der neue Schwingerkönig. Bis zu 850'000 Zuschauende aus der Deutschschweiz waren auf SRF zwei zugeschaltet, als sich der 34-jährige Berner nach seinem Sieg gegen Joel Wicki feiern liess. Den Schlussgang des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests 2019 in Zug verfolgten durchschnittlich 836'000 Personen vor den Bildschirmen. Dieser Durchschnittswert entspricht einem Marktanteil von 80,3 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Auf den SRF-Onlineplattformen erreichten die Sportangebote mit Livestreams, Resultatübersichten, News und Hintergrundberichten am ESAF-Wochenende total 2'193’000 Visits. Im Fernsehen waren am 24. und 25. August rund 18 Stunden Schwingen live im Programm. Insgesamt erzielte die zweitägige Liveübertragung auf SRF zwei einen Zuschauerdurchschnitt von 339’000 Personen aus der Deutschschweiz, was einem Marktanteil von 72,7 Prozent entspricht (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight). Die zweitägige Liveübertragung des ESAF ist seit der Austragung 2004 in Luzern ein fester Bestandteil im SRF-Sportprogramm. Beim ESAF 1995 in Chur zeigte SRF zum ersten Mal einen Schlussgang live im TV.