Die Gruppe Corriere del Ticino übernimmt die Illustrazione Ticinese

Nach 23 Jahren hat die Illustrazione Ticinese die Verlagsrechte an die Gruppe Corriere del Ticino veräussert. Die Gruppe übernimmt ab dem 1. September 2019 die Leitung und publiziert die Zeitschrift weiterhin monatlich.

""

1996 hatte Matthias Werder, seit 1979 Chefredaktor, die Verlagsrechte der Illustrazione Ticinese vom Zürcher Unternehmen Senger Annoncen übernommen. Es folgte ein Umzug ins Tessin und eine Umgestaltung des Produkts. Ab 2001 übernahm Marco Werder die verlegerische Leitung, die er bis heute geführt hat.

Mit der Digitalisierung gerieten viele klassische Printprodukte in den letzten Jahren unter starken wirtschaftlichen Druck und sind teilweise sogar ganz vom Markt verschwunden. Die Illustrazione Ticinese konnte dem WEMF zufolge jedoch in den letzten Jahren ihre Auflage auf 128'000 Exemplare steigern.

Allerdings ist der Druck im Werbemarkt gestiegen und es hat sich abgezeichnet, dass ein weiterer Alleingang die Zukunft des Magazines nicht hätte garantieren können. Das Abkommen mit der Gruppe Corriere del Ticino gewährleistet den Fortbestand des Titels. Die Transaktion hat auch keine Entlassungen zur Folge.

Ab September 2019 übernimmt der Corriere del Ticino die Verantwortung für die Zeitschrift und MediaTiMarketing die Vermarktung für die gesamte Schweiz.