Die Automobil Revue / Revue Automobile ist wieder in Schweizer Händen

Die in Bern domizilierte Firma Automobil Revue Archiv übernimmt per Anfang April den Schweizer Traditionstitel Automobil Revue / Revue Automobile vom aus Luxemburg kontrollierten Unternehmen Aboflor.

automobil-revue

Dabei handle es sich um eine «ausgesprochen freundliche Übernahme», heisst es in einer Mitteilung: Automobil Revue Archiv und Aboflor blicken demnach auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Produktion des alljährlich erscheinenden, legendären Nachschlagewerks «Katalog der Automobil Revue» zurück.

Denise Spörri-Müller, Inhaberin und Vizepräsidentin des Verwaltungsrates von Automobil Revue Archiv: «Ich bin sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, die wichtigste und traditionsreichste Schweizer Autopublikation unter unser Dach zu holen. Es handelt sich um eine Traumhochzeit. Wir werden die Automobil Revue mit Esprit und Expertise in eine goldene Zukunft führen!»

«Wir haben sehr viel mit der Automobil Revue vor», bestätigt Roy Schläfli, Delegierter des Verwaltungsrates vib Automobil Revue Archiv: «Neben konkreten Ideen betreffend der Weiterentwicklung von Printprodukten haben wir eine sehr starke Digitalstrategie.»

Die gesamte Belegschaft der Automobil Revue und ihres Westschweizer Pendants Revue Automobile wird von der neuen Inhaberin übernommen. Die operative Führung der Automobil Revue / Revue Automobile wird Theo Uhlir übertragen, der bereits seit Mai 2018 als publizistischer Leiter für die Titel tätig ist.

Die Verantwortung für den Verlags- und Verkaufsbereich obliegt Patrick Knecht, die Chefredaktion nehmen Michael Schenk (Automobil Revue) und sein Stellvertreter Lorenzo Quolantoni (Revue Automobile) wahr. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.