Pesche Lebrument wird Chefredaktor des Bündner Tagblatts

Der 45jährige Pesche Lebrument übernimmt die Chefredaktion des «Bündner Tagblatts». Er löst Luzi Bürkli ab, der im Juni 2019 als Leiter Unternehmenskommunikation zu Graubünden Ferien wechselt.

Mit Pesche Lebrument werde einem Medienfachmann und Kenner des Kantons Graubünden die Leitung des Bündner Tagblatts anvertraut, wie es in einer Mitteilung der Somedia heisst. «Es reizt mich, für die älteste Zeitung des Kantons verantwortlich zu sein und meine Kenntnisse im Printjournalismus auch in dieser Funktion zu vertiefen.»

Pesche Lebrument

Vierzehn Jahre lang leitete Pesche Lebrument TV Südostschweiz, bevor er in die Sendeentwicklung wechselte und als Autor tätig wurde. Zu lesen sind seine wöchentlichen Kolumnen in der «Schweiz am Wochenende». Neben seiner Leitungstätigkeit beim «Bündner Tagblatt» wird Pesche Lebrument dem Fernsehen treu bleiben und weiterhin für die Talksendung «Südostschweiz Standpunkte», welche unter anderem im Schweizer Fernsehen zu sehen ist, verantwortlich sein. Ebenfalls fortgeführt wird die Sendung «BT in der Beiz» auf TV Südostschweiz, die bisher von Luzi Bürkli organisiert und moderiert wurde.

Pesche Lebrument ist in Domat/Ems aufgewachsen. Nach dem Lehrerseminar und dem Wechsel in die Medien absolvierte er das Medienausbildungszentrum in Luzern (MAZ).