Annabelle streicht vierzehn Stellen

Aufgrund massiv sinkender Werbeeinnahmen ändert Annabelle bis im Sommer 2019 ihr Redaktionsmodell. Silvia Binggeli gibt die Chefredaktion auf diesen Zeitpunkt ab, um sich weiterzubilden und neue Projekte anzupacken. Vierzehn Mitarbeitende werden gekündigt.

Die Zeitschrift Annabelle passt bis im Sommer 2019 ihr Redaktionsmodell an. Künftig wird die Zeitschrift sowie das Onlineportal von einer gemeinsamen Redaktion bespielt, die sich auch um die starke Community der Traditionsmarke kümmert. Diese hat sich im Zuge der Jubiläumsaktion, bei der 80 herausragende Schweizer Macherinnen portraitiert wurden, sehr erfreulich entwickelt. Die erfolgreiche Rubrik «Schweizer Macherinnen» bleibt auch nach dem Jubiläumsjahr 2018 ein fester Bestandteil. Die Zeitschrift mit Schweizer Frauen im Fokus erscheint auch in Zukunft 18 mal pro Jahr.

Reaktion auf Rückgang der Werbeeinnahmen

Seit 2013 verzeichnet der Bruttowerbedruck laut Media Focus im Segment der Frauen- und Peoplezeitschriften einen Rückgang um mehr als 50 Prozent, davon 21 Prozent allein 2018. Ausserdem sind auch die Einnahmen aus dem Lesermarkt rückläufig. Als Reaktion darauf und um das Fortbestehen des Titels zu sichern, hat Annabelle in den vergangenen Jahren verschiedene Massnahmen umgesetzt. Nun wird die Funktionsweise der Redaktion komplett umgestellt. Die Annabelle wird künftig vermehrt Leistungen von externen Lieferanten und freischaffenden Journalisten beziehen und den Fokus stärker auf Partnerschaften mit anderen Titeln legen.

Die wirtschaftlich notwendige Anpassung des Redaktionsmodells hat ‒ unter Vorbehalt der gesetzlichen Mitwirkungsrechte der Mitarbeitenden ‒ 14 Kündigungen zur Folge. Der Umbau erfolgt etappenweise und dauert voraussichtlich bis Juli 2019. Tamedia wird die betroffenen Mitarbeitenden bei der beruflichen Neuorientierung unterstützen. Zudem wird ein Sozialplan zur Anwendung kommen.

Annabelle Cover

Silvia Binggeli gibt die Chefredaktion ab

Chefredaktorin Silvia Binggeli hat sich entschieden, ihre aktuelle Funktion nach erfolgreicher Umstellung des neuen Redaktionsmodells auf Sommer 2019 abzugeben: «Die Arbeit für diesen einzigartigen Titel war für mich ein riesiges Privileg. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit; und froh, dass der Titel in diesem wirtschaftlich anspruchsvollen Umfeld weitergeführt wird. Gleichzeitig sehe ich in der Umstellung für mich nach 20 Jahren den richtigen Zeitpunkt, mich weiterzuentwickeln und Neues anzupacken.»