Tages-Anzeiger löscht Artikel über den Verleger Hanspeter Lebrument

Der Tages-Anzeiger zieht ein kritisches Portrait über den Verleger Hanspeter Lebrument zurück.

Das Portrait, das weitgehend auf anonymen Quellen basierte, ist Mitte März erschienen. Es trug den Titel «Der Alte vom Berg» und skizzierte den Werdegang des Herausgebers der Südostschweiz und die Entwicklung des Unternehmens in ungewohnt markigen Worten, untermauert mit negativen Beurteilungen. Der Tages-Anzeiger hat den Artikel nun gelöscht, weil er nicht den Qualitätsvorstellungen des Unternehmens entspreche. Dies machte die Weltwoche am Donnerstag bekannt. Sprecher Christoph Zimmer bestätigte die Information gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Der Journalist, welcher das Portrait verfasst hatte, werde geschätzt, doch in diesem Falle werde bemängelt, dass die Quellen weitgehend anonym waren, dass Lebrument nicht zu Wort kam und verschiedene, negative Werturteile nicht belegt waren. Rechtliche Schritte sind gemäss Zimmer weder befürchtet noch angekündigt worden. Es habe auch keine Gespräche gegeben zwischen den Verlegern der beiden Medienhäuser. (SDA)