Eklat vor der «Arena»-Sendung zu No Billag

Vor der dritten Fernsehsendung «Arena» zur No-Billag-Initiative kam es am Freitagabend laut einer Meldung der SonntagsZeitung hinter den Kulissen zu einem Eklat.

No-Billag-Initiant Olivier Kessler bezeichnete den Moderator Jonas Projer als Billag-Profiteur, der deshalb die Sendung nicht moderieren dürfe. Kessler habe dann verlangt, das Interview mit Bundesrätin Doris Leuthard selber führen zu können, was aber abgelehnt wurde. Mehrere Arena-Teilnehmer bestätigten der Zeitung den Vorfall und sprachen von einem «krassen» Verhalten. Kessler seinerseits sprach dagegen von einer «SRF-Skandal-Arena». (SDA)