S1: Macher mit Sendestart zufrieden

Die technische Aufschaltung am Mittwoch und der Programmstart am Freitag sind einwandfrei verlaufen. Der dreistündige Stromunterbruch gleich zu Beginn des Sendebetriebs von S1 wurde gemeistert.

Als erste Sendung am Freitag-Abend zeigte S1 «Das Universum der Ozeane», eine dreiteilige Dokumentation über die Entstehung des Lebens in den Meeren der Erde. Zuvor zelebrierte S1 mit den Luftaufnahmen von Swissview seit der technischen Aufschaltung am Mittwoch-Morgen die Schönheit der Schweiz. Programmdirektor Mike Gut freut sich in einer Mitteilung: «Wir sind sehr zufrieden, dass erstens alles rund gelaufen ist und zweitens, dass wir den Sender mit so ausserordentlich tollen Dokumentationen starten konnten.» Kein Stromunterbruch dank Dieselaggregat Kurz nach dem offiziellen Programmstart am Freitag-Abend musste die technische Crew von S1 eine spezielle Herausforderung meistern. Das EKZ hatte für die Nacht einen mehrstündigen Stromunterbruch angekündigt. Nach einer Intervention von S1 stellte das EKZ für die Nacht ein Dieselaggregat zur vorübergehenden Stromerzeugung vor Ort zur Verfügung. Damit konnte ein absolut unterbruchfreier Sendebetrieb sichergestellt werden. «Ich möchte der technischen Crew ein grosses Kompliment aussprechen für diesen reibungslosen Start.», so Geschäftsführer Hardy Lussi, und weiter: «Ich möchte mich aber vor allem auch bei unseren allerersten Kunden bedanken, die uns von Anfang ihr Vertrauen schenken und uns zum Sendestart gebucht haben!» Zum Thema: Interview mit Mike Gut und Hardy Lussi S1: Das neue Schweizer Fernsehen geht neue Wege S1 soll bereits 2016 Gewinn machen