Scholtysik & Partner inszeniert Besucherzentrum für Swissgrid-Projekt

Swissgrid verlegt am Bözberg zum ersten Mal in der Schweiz ein Höchstspannungskabel. Das von Scholtysik & Partner inszenierte Besucherzentrum dokumentiert Planung und Umsetzung des Pionier-Projekts und illustriert den komplexen Prozess hinter dem Entscheid, ob eine Höchstspannungsleitung unter- oder überirdisch geführt wird.

""

Swissgrid nimmt das erste längere, unterirdisch geführte Teilstück einer Schweizer Höchstspannungsleitung zum Anlass, die Vor- und Nachteile von Freileitungen und Erdverkabelungen sachlich aufzuzeigen und mit Interessierten darüber zu diskutieren. Gleichzeitig dokumentiert die nationale Netzgesellschaft im Besucherzentrum Bözberg die Herausforderungen bei der Planung, dem Bau und dem Betrieb dieses aussergewöhnlichen Vorhabens.

 

Komplexe Themen verständlich aufgegliedert

Scholtysik & Partner verantwortet die Szenografie sowie die gestalterische Umsetzung des Besucherzentrums und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die Zugänglichkeit zu den komplexen und zuweilen abstrakten Themen Stromübertragung und Höchstspannungsnetz. Der Vergleich der beiden Übertragungstechnologien wird durch verständlich aufbereitete Gegenüberstellungen und interaktive Elemente ermöglicht. Vielschichtige Sachverhalte wie die umfassende Interessenabwägung vor dem Technologie-Entscheid werden mithilfe von animierten Erklärvideos aufgegliedert und eingängig vermittelt. Ein Meinungsbarometer fängt zum Abschluss des Ausstellungsbesuchs die Stimmung der Besucherinnen und Besucher ein und fördert den Dialog zu einem bisweilen kontroversen Thema. 

Neben der räumlichen Inszenierung übernimmt Scholtysik & Partner auch die multimediale Aufbereitung der Inhalte sowie die Gestaltung aller Ausstellungflächen. Die Agentur Infrakom zeichnet verantwortlich für die Textredaktion und die Inhaltskuration, auviso audio visual solutions vollzieht die bauliche Umsetzung der Ausstellung.

""
""
""