Das Casinotheater Winterthur war bei Art.i.schock in der Maske

Auf die neue Spielzeit hat sich das Casinotheater Winterthur ein frisches Aussehen verpasst. Gleichzeitig präsentiert sich das Restaurant seinen Gästen unter neuem Namen. Für den Neuauftritt zeichnet die Agentur Art.I.schock verantwortlich.

""

Programmheft, Bildsprache, Visuals und Logo des Casinotheaters präsentieren sich frisch gestaltet. Letzteres symbolisiert die drei Standbeine Bühne, Events und Restaurant auf spielerische Art und Weise.

Bereits anfangs August ist das zum Haus gehörende Restaurant wiedereröffnet worden. Nach einer kurzen Renovationspause tritt es neu unter einem eigenen Namen und mit einer neuen Webseite auf. Fredi steht für die Stärkung des gastronomischen Teils des Hauses und will als unkomplizierte Kulturbeiz für jede Tageszeit Stammgäste behalten und neues Publikum gewinnen.

«Unser neuer Auftritt unterstützt gleichzeitig die eigenständige Positionierung der Gastronomie mit unserem Fredi und zeigt die Kreativität, die wir sowohl in der Küche wie auch auf der Bühne tagtäglich leben», ist Steffi Hug, Leiterin Marketing und Kommunikation, überzeugt.

Mit der Konzeption und Umsetzung des neuen Auftritts darf die Agentur Art.i.schock ihrem breiten Portfolio in der Winterthurer Kulturszene eine weitere Perle hinzufügen. Als nächster Schritt wird im Folgenden Jahr auch die Website des Theaters einem Relaunch unterzogen. 
 

""
""
""
""
""
""
""
""
""

Verantwortlich beim Casinotheater Winterthur: Steffi Hug (Leitung Marketing & Kommunikation); Beat Imhof (Geschäftsführer); Anna Kunz (Marketing). Verantwortlich bei Art.I.schock: Sylvia Brüggemann (Konzept, Beratung); Lukas Koller (Grafik).