Bollywood-Comeback: Schweiz Tourismus gelingt ein Indien-Coup

Schweiz Tourismus ist das Bollywood-Comeback gelungen. Das Musikvideo zu einem Blockbuster wurde in der Schweiz gedreht und begeistert ein Millionenpublikum.

Simmba t

Wie die Zeitung Schweiz am Wochenende in der aktuellen Ausgabe berichtet, geniesst die Schweiz derzeit in Indien so viel Aufmerksamkeit, wie schon lange nicht mehr. Das Musikvideo «Tere Bin» der beiden Filmstars Ranveer Singh und Sara Ali Khan, welches in der Schweiz gedreht wurde, weist bereits Klickzahlen in dreistelliger Millionenhöhe aus. Das Lied ist Teil des aktuellen Blockbusters «Simmba».

Die Verbindung zur Schweiz ist kein Zufall: Hauptdarsteller Singh ist seit 2016 Botschafter von Schweiz Tourismus. Ein Glücksfall für die Marketingorganisation, denn kurz nach Vertragsabschluss begann Singhs steiler Aufstieg zum Kino-Superstar. Er soll aktuell der gefragteste Star sein in Bollywood. Er konnte die Produzenten überzeugen, in der Schweiz zu drehen. Schweiz Tourismus organisierte alles Drumherum. Der Vertrag mit Singh wurde kürzlich verlängert. Sein Einfluss ist auch in den Sozialen Medien gewaltig: Auf Instagram folgen ihm beispielsweise 19 Millionen Menschen, auf Twitter 11 Millionen.

Simmba 01

Der Coup könnte für ein Comeback stehen, an dem die Tourismusorganisation in Indien arbeitet. Waren die Schweiz und Bollywood in vergangenen Jahrzehnten mit rund 170 hierzulande gedrehten Filmen ein unzertrennliches Traumpaar, flachte die Beziehung in den Nullerjahren ab, weil sich andere Länder – etwa Österreich - viel aktiver und mit finanziellem Aufwand um die Produktionen bemühten.

Wie stark sich der «Bollywood-Effekt» auf die Hotelübernachtungen indischer Gäste auswirkt, ist unklar und lässt sich nur schwer nachweisen. In den Bollywood-schwachen Nullerjahren war das Wachstum der Gästezahlen aber schwächer als in den beiden Hochjahrzehnten zuvor. Und nun steigen sie wieder stärker an.

Obwohl man mit Singh viele Menschen erreicht: Heerscharen indischer Gäste werden dennoch nicht zu erwarten sein. Denn ein Grossteil der 1,1 Milliarden Einwohner kann sich gar keine Ferienreisen leisten. Lediglich 8 Millionen Menschen einer Oberschicht reisen in den Ferien ins Ausland. Dennoch: Dieser Markt wächst schnell, die Anzahl der zahlungskräftigen Inder nimmt zu. Und deshalb will Schweiz Tourismus wieder vermehrt Präsenz markieren. Zusätzlich hat man neuerdings auch eine junge, urbane Zielgruppe aus Indien im Auge. Diese könnte nämlich – im Gegensatz zu einem Grossteil der Landsleute, die mehrheitlich im Sommer in die Schweiz reisen – auch für den Wintertourismus zu begeistern sein.

Simmba 02
Simmba 03
Simmba 04
Simmba 05
Simmba 06
Simmba 07