Bester Jahresbericht 2017 kommt aus dem Hause Ringier

Co-Projektleiter Alejandro Velert nahm den Preis in Dublin persönlich entgegen. «Unser Jahresbericht war gespickt mit Augmented-Reality-Elementen, die die Tätigkeiten unseres Medienhauses darstellen. Dieses Konzept hat die Jury überzeugt.» Auf der Shortlist fanden sich neben Ringier Firmen wir Robert Bosch, F. Hoffmann La-Roche, die Otto-Gruppe aus Hamburg und der spanische Baukonzern Ferrovial.

Der Ringier-Jahresbericht 2017 wurde von der Estnischen Künstlerin Katja Novitskova gestaltet. Wer den Berichtsteil mit einer speziellen App auf dem Mobiltelefon betrachtet, kann Videos, 3D-Grafiken, Animationen oder virtuelle Automodelle entdecken. «So haben wir die ganze Welt der Ringer-Medien, vom gedruckten Produkt bis zu Augmented Reality, in ein Werk gepackt», sagt Alejandro Velert. Die European Excellence Awards werden seit über zehn Jahren für besondere Kampagnen in der PR- und Kommunikationsbranche vergeben.

Seit 1997 entsteht der Ringier Jahresbericht in limitierter Auflage jeweils in Zusammenarbeit mit einem Künstler oder einer Künstlerin. Gestaltet haben den Ringier Jahresbericht unter anderem das Künstler-Duo Fischli-Weiss, Maurizio Cattelan, Richard Prince oder Helen Marten.