Marketing-Gespräche: «Meet the Speakers» mit Christian Reiter

Am 25. September findet das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche statt. Wir verraten Ihnen vorab, wie unsere Speaker ticken. Diesmal: Christian Reiter, CEO und Co-Founder Kingfluencers.

Christian Reiter Kingfluencers

Das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche findet am 25. September im Kosmos Zürich statt (alle Details finden Sie hier). Wir stellen Ihnen unsere Podiumsteilnehmer in Einzelporträts vor – diesmal ist Christian Reiter, CEO und Co-Founder Kingfluencers, an der Reihe.

Wir haben Lendorff einige Fragen zum Thema des Abends – «Back to the Future: Marketing zwischen AI, Automatisierung und Social Media» – gestellt. Die Antworten liefern wir Ihnen passend zum Event: ehrlich und ungefiltert.

Christian Reiter: Berufliche Bio

  • Informatik-Studium an der ETH
  • Mitgründung des Startups Mobile Development Hitz & Partner
  • Mitgründung Unternehmen Bitspin
  • Mitgründung Unternemen Panamove
  • Mitgründung der Agentur Kingfluencers

Christian Reiter, was macht man als Kingfluencers-CEO den lieben, langen Tag?

«Eine (sehr) gute Frage. CEO sein ist wie das Zentrum sein von vielen Fäden. Und es ist meine Aufgabe zu schauen, dass man:

  • alle Fäden in den Händen haltet und keine loslässt
  • schaut, dass es keine Knäuel gibt
  • mehr Fäden in den Händen gehalten werden können wenn es mehr gibt schaut, dass feine Fäden immer stärker werden
  • ausbalanciert wenn gewisse Fäden stärker ziehen und andere dem nachgeben würden
  • schaut, welche Fäden es noch zu halten gibt und diese aufnimmt (auch wenn man auf der anderen Seite selbst halten und ziehen muss)»

Vier Sätze – bitte vervollständigen!

Influencer Marketing funktioniert am besten, wenn…

...der Kunde versteht was es ist und was es nicht ist. Kontrolle in einem gewissem Rahmen abgeben kann und es mit weiteren Marketing Massnahmen stärkt. Auf der anderen Seite wenn Influencer authentisch, transparent und aus Überzeugung für das Produkt oder den Service werben. Und natürlich wenn es einen guten Partner dazwischen gibt, der die nötigen Prozesse und Technologie bereitstellt.

 

Influencer Marketing funktioniert überhaupt nicht, wenn…

...nicht klar zwischen Kunde und Influencer vermittelt wird und die nötigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Insbesondere wenn ein Modell gewählt wird, dass nicht ideale Incentives gefördert werden.

 

Wenn ich mich auf einen Mega-Trend für die Zukunft festlegen müsste, dann wäre das im Digital Marketing…

...Demokratisierung der Werbung auf immer mehr Leute, die sich mit den Produkten identifizieren und die damit einhergehende Technologisierung und Automatisierung der Kernprozesse mit immer komplexeren Lösungsbedürfnissen.

 

Die spannendste Zukunfts-Fiktion ist für mich...

...das Subgenre des Cyberpunks finde ich sehr spannend, weil es bei kritischer Betrachtung gleichzeitig Realität, Utopie, Dystopie, Zukunft und Gegenwart vereint. Wenn du lieber etwas noch fiktiveres (?) hören möchtest, dann wäre das die Simulation Theory und die dazu (wahrscheinlich) nötigen Sachen, wie Dyson Spheres, Matrioshka Brains, etc. Kleine Warnung Vorweg: Polarisierendes Diskussionthema, wahrscheinlich weil es unsere jetzige Realität in Frage stellt, auch wenn es ohne jegliche Konsequenzen wäre wenn wie Theorie Realität wäre.

Jetzt anmelden!

Wenn Sie nun Lust auf unseren Event bekommen haben, finden Sie hier das Xing-Anmeldetool. Dort finden Sie auch die anderen Speaker des Abends – ein Klick lohnt sich also!