Delegiertenversammlung Swiss Marketing: Turnaround und Aufbruch

An der Delegiertenversammlung 2019 von Swiss Marketing in Luzern konnte der Zentralvorstand einen positiven Abschluss 2018 präsentieren. Präsident Andreas Balazs forderte die Delegierten und die Clubmitglieder auf, sich aktiv an der Neuausrichtung des Berufs- und Interessenverbands zu beteiligen.

""

An der Delegiertenversammlung 2019 im KKL Luzern nahmen 37 Delegierte aus 14 Clubs teil und genehmigten die vorgelegten Traktanden. Ein Antrag des Clubs Mittelland auf sofortige Abschaffung der Direktmitgliedschaft wurde abgelehnt. Demgegenüber wurde der Gegenantrag des Zentralvorstands zur Erarbeitung geeigneter Mitgliedschaftsmodelle bis zur Delegiertenversammlung 2020 angenommen.

Die vorgelegte Jahresrechnung für das Jahr 2018 zeigt ein Bild, das zu Optimismus Anlass gibt. Nach einigen finanziell angespannten Jahren ist es gelungen, ein deutlich positives Geschäftsergebnis zu erzielen. Diese Entwicklung ist umso positiver einzustufen, als sie vor dem Hintergrund stagnierender Mitgliederzahlen erzielt wurde. Dem Dachverband sowie den regionalen und überregionalen Clubs stehe allerdings noch viel Arbeit bevor, erklärte Andreas Balazs, Präsident des Zentralvorstands von Swiss Marketing. Die Prioritäten sieht er beim Ausbau von Leistungen und Aktivitäten, der Stärkung des Netzwerkes sowie der Intensivierung der Kommunikation mit den Mitgliedern.

«Die Trendwende ist eingeleitet und es gilt nun, den eingeschlagenen Weg gemeinsam und konsequent zu gehen», so Balazs. «Kompetenz, Einsatz und Wille des Zentralvorstandes und der Geschäftsstelle sind da, um den Verband gemeinsam mit den Clubs weiterzuentwickeln.» Damit werde Swiss Marketing auch in Zukunft der führende Schweizer Berufsverband für Marketing und Verkauf sein.

""

Andreas Balazs, Präsident des Zentralvorstands von Swiss Marketing Association, eröffnet die Degegiertenversammlung 2019 im KKL Luzern (Fotos: Facebook.com/swissmarketingassociation).