Marketing-Gespräche: «Meet the Speakers» mit Petra Dreyfus

Am 25. Juni findet das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche statt. Wir verraten Ihnen vorab, wie unsere Speaker ticken. Diesmal: Petra Dreyfus, Co-CEO von Wirz und frisch gekürte «Werberin des Jahres».

Petra Dreyfus

Das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche findet am 25. Juni im KOSMOS Zürich statt (alle Details finden Sie hier). Wir stellen Ihnen die vier hochkarätigen Speaker in Einzelporträts vor - diese Woche ist Petra Dreyfus, Co-CEO von Wirz und aktuelle Werberin des Jahres, an der Reihe.

Wir haben Dreyfus einige Fragen zum Thema des Abends - «Mensch? Marke! Marke? Mensch! Mit authentischem (Self-)Marketing zum Erfolg» - gestellt. Die Antworten liefern wir Ihnen passend zum Event: ehrlich und ungefiltert.

Kurz und knackig: Vier Mal «Entweder-Oder»

MK: Petra Dreyfus, wir stellen Ihnen nun vier «Entweder-Oder»-Fragen. Bitte beantworten Sie diese möglichst kurz und prägnant. Sind Sie...

 

…Konsens-Fan oder Agent Provocateur?

Petra Dreyfus: Kommunikation muss spitz sein, wir müssen klar Position beziehen. Die Menschen müssen wissen, wofür eine Marke steht. Und die diese Botschaft muss auffallen, um überhaupt gesehen zu werden. Provokation als Selbstzweck allerdings bringt niemandem etwas.

 

...kreativ oder analytisch?

Analytisch.

 

…Landliebhaber oder Stadtromantiker?

Wenn man in der Schweiz lebt, braucht man sich diesbezüglich glücklicherweise nicht zu entscheiden. Ein Grund, weshalb es mir hier so gut gefällt.

 

…Karriere-Planer oder zufrieden mit (beruflichen) Zufällen?

Meine beruflichen Stationen ergaben sich öfter zufällig. Dass ich gerne mit den Besten zusammenarbeite und stolz auf unsere Arbeit sein möchte, wurde mir allerdings ziemlich rasch klar.

 

Passend zum Inhalt des Marketing-Gesprächs: Was verbinden Sie mit dem Begriff «Authentizität»?

Wenn Sie das in einem kommunikativen Kontext verortet sehen, dann ist es wichtig, dass man aus einer Marke das herausschält, was sie auszeichnet. Statt etwas zu erfinden und es an die Marke zu kleben.

 

Welche Rolle spielt Authentizität in Ihrer täglichen Arbeit? 

Eine Grosse in zweierlei Hinsicht – wir erfinden keine Insights, sondern suchen danach und kommunizieren so aus dem Kern der Marke heraus und nicht an ihr vorbei. Und zweitens ist auch in der Zusammenarbeit Authentizität wichtig. Unsere Kunden sollen wissen, woran sie bei uns sind.

 

Wie viel Ehrlichkeit verträgt eine (persönliche) Marke – und wo sollte man sich lieber auf standartisierte Formeln verlassen?

Ich halte Ehrlichkeit für wichtig. Sei es bei einer Marke oder bei einem Menschen. Die Überhöhung von Vorzügen oder anders gesagt, die werberische Übertreibung, finde ich legitim. In der Tierwelt nennt man das Balzverhalten. Bei uns Menschen ist dies wohl vieles, von vorteilhafter Kleidung, dem Schminken oder dem Färben angegrauter Haare. Was davon ist ehrlich und was nicht mehr? Damit müssten sich schon fast Philosophinnen oder Philosophen beschäftigen, finden Sie nicht?

Jetzt anmelden!

Wenn Sie nun Lust auf unseren Event bekommen haben, finden Sie hier das Xing-Anmeldetool. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen ausserdem die weiteren Speaker - den Kleidermacher Gerold Brenner und die Selfbranding-Expertin Petra Wüst  - in kurzen Porträts präsentieren. Dranbleiben lohnt sich also.