Marketing-Gespräche: «Meet the Speakers» mit Christian Baertschi

Am 25. Juni findet das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche statt. Wir verraten Ihnen vorab, wie unsere Speaker ticken. Den Anfang macht Serviceplan-Suisse-CEO Christian Baertschi.

Christian Baertschi

Das nächste Marketing-Gespräch von MK und Werbewoche findet am 25. Juni im KOSMOS Zürich statt (alle Details finden Sie hier). Wir stellen Ihnen die vier hochkarätigen Speaker in Einzelporträts vor - den Anfang macht Christian Baertschi, CEO und Partner von Serviceplan Switzerland. 

Wir haben Baertschi einige Fragen zu seinem Werdegang und zum Thema des Abends - «Mensch? Marke! Marke? Mensch! Mit authentischem (Self-)Marketing zum Erfolg» - gestellt. Die Antworten liefern wir Ihnen passend zum Event: ehrlich und ungefiltert.

Aus der Unternehmensberatung in die Kommunikation

MK: Christian Baertschi, geben Sie uns bitte Einblick in Ihre Vita - am besten im Schnelldurchlauf. 

Christian Baertschi: Aufgewachsen in Zürich. Highschool-Abschluss in den USA. Studium und Abschluss an der Universität St. Gallen. Einstieg in die Unternehmensberatung, danach Start in der Kommunikationsbranche als Junior Werbeassistent. Drei Agenturen in acht Jahren: Seiler DDB, Advico Young & Rubicam, Spillmann/Felser/Leo Burnett. Gründung eigener Agentur BMB im Jahr 2005. Teilverkauf nach sieben Jahren an die Serviceplan Gruppe und Einstieg als Partner. Start mit 10 Personen Ende 2012 und seit 2013 Aufbau und Ausbau des Hauses der Kommunikation der Serviceplan Gruppe in Zürich.

 

Werden wir noch ein bisschen persönlicher: Ihr ultimativer Buchtipp? 

Factfulness von Hans Rosling, Anna Rosling Rönnlund und Ola Rosling.

 

Nun ein paar Entweder-Oder-Fragen: Sind Sie...

 

...Konsens-Fan oder Agent Provocateur?

Konsens-Provokateur. 

 

...kreativ oder analytisch?

Analytisch.

 

…Landliebhaber oder Stadtromantiker?

Landliebhaber.

 

…hart im Ton, aber sanft in der Sache – oder sanft im Ton, aber hart in der Sache?

Ich finde in aller Regel den richtigen Ton. 

 

…Karriere-Planer oder zufrieden mit (beruflichen) Zufällen?

Planer beruflicher Zufälle.

 

Passend zum Inhalt des Marketing-Gesprächs: Was verbinden Sie mit dem Begriff «Authentizität»?

Ganz einfach: So zu sein, wie man wirklich ist. 

 

Welche Rolle spielt Authentizität in Ihrer täglichen Arbeit? 

Ich lebe kein Doppelleben – das Wertesystem und Verhalten als Privatperson ist deckungsgleich mit der geschäftlichen Person. 

 

Wie viel Ehrlichkeit verträgt eine (persönliche) Marke – und wo sollte man sich lieber auf standartisierte Formeln verlassen?

Ehrlichkeit kann kurzfristig verletzen, ist aber langfristig immer am ehrlichsten. Trotzdem muss man nicht immer allen alles sagen.

Jetzt anmelden!

Wenn Sie nun Lust auf unseren Event bekommen haben, finden Sie hier  das Xing-Anmeldetool. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen ausserdem die weiteren Speaker - den Kleidermacher Gerold Brenner, die Selfbranding-Expertin Petra Wüst und Werberin des Jahres Petra Dreyfus - in kurzen Porträts präsentieren. Dranbleiben lohnt sich also. 

MenschMarke