Zurück zu Altbewährtem: Graubünden Ferien lässt Blogger Reisemagazin schreiben

Als authentische Erzähler gehören Blogger bereits seit einigen Jahren zu den wichtigen Pfeilern der modernen Tourismuskommunikation. In einem neuen Projekt greift Graubünden Ferien auf ein altbewährtes Medium zurück und gibt ein Reisemagazin heraus, das von Bloggern geschrieben ist.

""

Dass Graubünden Ferien Blogger für verschiedene Abenteuer oder Gruppenreisen in die Region einlädt, ist nichts Neues. Im Gegenzug dafür berichten die Blogger auf den Social Media-Kanälen und Blogs über ihre Erfahrungen, nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und tragen somit dazu bei, dass ihre Leser nach Graubünden reisen.

Um den Bloggern eine neue Plattform zu bieten und auch um Menschen zu erreichen, die den Blogs und Social Media-Kanälen nicht aktiv folgen, hat Graubünden Ferien ein Projekt lanciert, das die Blogger dazu aufruft, in den nächsten zwei Monaten packende Geschichten für ein Reisemagazin zu finden und auf Graubuenden.ch/blogger-magazin einzureichen. 

Die sieben bis zehn Blogger mit den kreativsten Vorschlägen lädt die Tourismusorganisation nach Graubünden ein, um die Idee in die Tat umsetzen zu können. Die Geschichten werden im gedruckten Magazin sowie auch auf den Blogs und Social Media-Kanälen der Blogger veröffentlicht. «Dies ermöglicht uns, das Beste aus zwei Welten zu vereinen», sagt Martin Vincenz, CEO von Graubünden Ferien. So wird eine grössere Reichweite erzielt und dadurch mehr potenzielle Gäste erreicht.

Um das Printmagazin zu realisieren, arbeitet Graubünden Ferien mit Passaport, der Herausgeberin des Reisemagazins Transhelvetica zusammen. Um die Blogger auf das Thema aufmerksam zu machen, konnte die Tourismusorganisation die deutsche Bloggerin Jana Zieseniss als Ambassadorin gewinnen.