Influencer? CGC! Drei Trends für verbrauchergenerierte Inhalte

Konsumenten sind die besseren Influencer. Das Online-Shopping-Netzwerk Bazaarvoice nennt drei Trends, welche für eine Priorisierung verbrauchergenerierter Inhalte sprechen.

CGC

Die Digitalisierung hat unter anderem auch im Einzelhandel viele Veränderungen mit sich gebracht, der Wunsch von Konsumenten nach möglichst authentischen Produktempfehlungen ist dabei aber nach wie vor gleichgeblieben. Mit dem Internet sind viele Möglichkeiten hinzugekommen, sich diese Empfehlungen online zu suchen. Vor allem Consumer Generated Content (CGC) – von anderen Nutzern generierte Inhalte wie Bewertungen, Testberichte, Fotos und Videos von Produkten – wird dabei als besonders vertrauenswürdig erachtet und bedeutet somit eine grosse Chance für Marken.

1. Stärkung von verbrauchergenerierten Inhalten im Marketing-Mix

Verbrauchergenerierte Inhalte müssen von den Unternehmen nicht nur gesammelt, sondern auch wieder für weitere Konsumenten verfügbar gemacht und somit im gesamten Marketing-Mix integriert werden. Bewertungen, Rezensionen und Kundenfotos können so in Print- und digitale Werbung integriert werden. Die Kaufwahrscheinlichkeit eines Produkts mit fünf oder mehr Bewertungen ist 270 Prozent höher als die eines Produkts ohne Bewertungen, Werbung mit CGC hat sich als doppelt so wirksam erwiesen als diejenige ohne verbrauchergenerierte Inhalte. Visuelle CGC bieten vor allem eine grosse Change, eine Brücke zwischen sozialen Medien und dem E-Commerce zu schlagen. CGC sollte künftig auch deswegen mehr von Unternehmen in E-Commerce- wie auch Social-Media-Plattformen integriert werden, weil Influencer-Marketing zunehmend in die Kritik gerät und immer unglaubwürdiger wahrgenommen wird. 66 Prozent der Verbraucher kaufen ein Produkt mit grösserer Wahrscheinlichkeit, wenn die Website über Social-Media-Posts mit Inhalten von echten Kunden verfügt.

2. Aufbau von Loyalität bei bestehenden Kunden

Schwieriger als die Aufgabe, neue Kunden zu gewinnen, ist es, aus ihnen wiederkehrende Stammkunden zu machen. Auch hier können verbrauchergenerierte Inhalte nützlich sein, denn sie stellen nicht nur eine Hilfe bei der Kaufentscheidung dar, sondern sind auch eine Ressource für das Kunden-Feedback. Erfolgreiche Marken und Einzelhändler gehen auf die Meinungen ihrer Kunden ein. Wenn eine Änderung auf Grundlage von Kunden-Feedback vorgenommen wird, dann fühlt sich der Kunde geschätzt, was gute Voraussetzungen für eine stärkere Bindung zwischen Kunde und Marke bietet.
Vermehrt stellen heutzutage Marken und Einzelhändler ihren bestehenden Kunden ein Produkt exklusiv vor, bevor es der breiteren Masse präsentiert wird. Bisher wurde dies traditionellerweise in Labor- oder Testumgebungen gemacht, doch jetzt werden diese neuen Produkte oftmals vor der Markteinführung an einem bestehenden Kundenstamm ausprobiert, was es Marken ermöglicht, vorweg ein Feedback zu erhalten und am Produkt beziehungsweise der Marketingstrategie zu feilen und gleichzeitig die Bindung zu Stammkunden zu stärken.

3. Integration von Online- und Offline-Erfahrungen

Der digitale Wandel lässt die physische und digitale Welt kontinuierlich weiter verschmelzen. Viele Online-Funktionen wie zum Beispiel Chatbots oder personalisierte Homepages simulieren oder ersetzen heutzutage weitgehend den Mitarbeiter im Geschäft. Der stationäre Handel kann jedoch diese digitalen Erwartungen bedienen, indem er diese in die physische Umgebungen einbindet. Dies kann noch effizienter sein, wenn sie CGC-Elemente beinhalten wie zum Beispiel Displays für «bestbewertete» und «beliebteste» Produkte. Hiermit wird auf die Wichtigkeit der Beeinflussung der Offline-Erfahrungen durch die Online-Welt hingewiesen, sowie erneut die Bedeutung von verbrauchergenerierten Inhalten aufgezeigt. 

Das Online-Shopping-Netzwerk Bazaarvoice ermöglicht es Konsumenten und Unternehmen, miteinander in Dialog zu treten. Dafür werden Technologien verwendet, die zielgerichtete Werbung und Consumer Generated Content wie Bewertungen, Rezensionen, kuratierte Fotos, Social Posts und Videos beinhalten.