Customer Centricity: Audi lanciert den e-tron mit dem «e-Hub»

Zum Launch des ersten Elektroautos der Marke wurde bei Audi der potenzielle Kunde und seine Fragen zum Thema e-Mobilität in den Mittelpunkt gestellt. Mittels eines Nurturingkonzeptes wird der Interessent nur mit für ihn relevanten Informationen entlang der gesamten Customer Journey versorgt.

Das Herzstück bildet der Audi e-Hub (www.e-hub.swiss), die Informationsplattform rund um das Thema E-Mobilität, welche den Begriff e-Mobilität mit Audi verknüpft. Mit dem Ziel, Audi als Meinungs- und als Technologieführer in der Automobilindustrie zu positionieren.

Kommunikation hängt von Interessen und Interaktion ab

«Unser entwickeltes Konzept basiert auf dem Staging: Die Kommunikation erfolgte nicht nur abhängig von den Interessen und dem Verhalten, sondern auch vom Interaktionslevel in der gesamten Customer Journey», so Andreas J. Bartneck, Projektleiter MediaCom. 

«Viele Elemente der Audi e-tron Kampagne sind passend zum Produkt digital und innovativ. Das Herzstück der e-tron Kommunikation bildet der e-Hub.» sagt Annunziata Passarello, Digital Lead MediaCom Switzerland.» «Diverse digitale Massnahmen wie Content, Social Media Ads, programmatische massgeschneiderte Display Ads hinter denen unterschiedlichste Strategien ausgesteuert werden, Native Ads sowie progressive und überraschend gestaltete Search-Anzeigen wecken das Interesse und leiten den Interessenten auf den e-Hub».

100% Customer Centricity

«Ziel des e-Hub ist es, umfassend über das Thema Elektromobilität zu informieren», so Olivier Pasche, Teamleader Marketing Communication Audi. «Hier begrenzen wir uns nicht nur auf das Thema Auto, sondern publizieren laufend relevante Artikel über E-Mobilität, Reichweite und Nachhaltigkeit. Wir haben die Themen 100% aus den Bedürfnissen der Konsumenten abgeleitet». 

In umfangreichen Recherchen wurde analysiert, welche Inhalte den Konsumenten rund um das Thema e-Mobilität interessieren. Und natürlich alles über die Vorteile und Entwicklung des Audi e-tron sowie die Ergebnisse des Audi Formel-E-Teams.

e-tron

Connected Content

Nach der Anmeldung des Users zum Newsletter erhält er personalisierte Updates zum e-tron und dem e-Hub. Die Inhalte (Interviews, Reportagen, Bilder, Infografiken, Videos, Eventbegleitung) werden vom Ringier Brand Studio konzipiert und journalistisch umgesetzt. 

Die Y&R Group Switzerland hat dazu eine Kommunikationskampagne entwickelt, die sowohl über On- als auch Offline Medien Traffic auf den e-Hub leitet.

«Mit dem e-Hub werden Inhalte konsequent ins Zentrum gestellt. Dieser erzählerische Ansatz schafft für die User Mehrwert und Unterhaltung, schafft Bekanntheit für den Audi e-tron und sensibilisiert für den gesamten Themenkomplex E-Mobilität», sagt Fabian Zürcher, Head of Brand Studio. «Die ausserordentlich hohe Verweildauer zeigt, dass Inhalte und Umsetzung funktionieren.»

Verantwortlich bei Audi: 

Livio Piatti (Head of Marketing), Olivier Pasche (Teamleader Marketing Communication), Corinne Grollmuss (Marketing Communication Manager), Franziska Schmidt (Digital Marketing Manager)

Verantwortlich bei der MediaCom: 

Andreas J. Bartneck (Projekleiter) Annunziata Passarello (Digital Lead), Dominik Mönnighoff (Senior Digital Communication Planner), David Burow (Senior Communication Planner), Tobias Kober (Chief Digital Officer), Ahmad Hoteit (Client Service Director), Minh Vuong (Communications Planning Manager)

Verantwortlich bei Ringier Brand Studio: 

Fabian Zürcher (Head of Brand Studio), Adrian Schulthess (Content Engineer), Benjamin Rüegg (Web-Entwicklung), Mathieu Gilliand (Head of Creative Video), Christof Kalt (Photo Editor),

Verantwortlich bei Swiss Online Publishing:

Myriam Blal (Beratung & Projektleitung), Nicoletta Wartmann, Heike Gross (Social Media Content Creation), Elena Fiorenza (Content Publishing), Adrian Schedle (Nurturing Execution), Julian Schweizer (Social Media & Nurturing Strategie)

Verantwortlich bei Y&R Wunderman: 

Swen Morath (Chief Creative Officer), Valeska Kraus, Sandro Tschuor, Mark Soukup, Sonja Bernardi, Pirmin Wyss (Strategie), Andrei Vid (AD), Diana Zberg (Grafik), Winfried Schneider (Text), Rafael Tucev, Marlon Perini (Programmierung)