WerbeWeischer Schweiz reduziert die Young Lions auf die Media Young Lions

Ab kommendem Jahr wird der Schweizer Cannes-Lions-Repräsentant WerbeWeischer die Young Lions Wettbewerbe reduzieren. Es handle sich dabei um keine Sparmassnahme, sagt CEO Christoph Kaufmann gegenüber Werbewoche.ch.

""

Christof Kaufmann, CEO von WerbeWeischer Schweiz (Foto: Weischer.Media)

 

Künftig richtet sich der Fokus also auf die Media Young Lions. Das bedeutet, die Suche nach den besten Nachwuchsarbeiten für die Kategorien Film, Print und Digital wird vorerst nicht mehr weiterverfolgt. Die Unternehmen WerbeWeischer Schweiz und Weischer.Media treffen diese Entscheidung aus strategischen Gründen, wie sie in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben. Der Schwerpunkt der Förderung solle stärker am Kerngeschäft ausgerichtet werden.

Von der Entscheidung unberührt seien jedoch sämtliche weiteren Massnahmen und Events, die Weischer als offizieller Repräsentant für die Cannes Lions in der Schweiz durchführt. Diese finden alle weiterhin statt. Dazu zählen beispielsweise die Ausrichtung der Nacht der Löwen sowie das Swiss Barbecue. Werbewoche.ch hat bei Christof Kaufmann, CEO von WerbeWeischer Schweiz, nachgefragt, wieso man die anderen Jugendkategorien fallen lässt. 

 

Werbewoche.ch: Christof Kaufmann, handelt es sich beim Entscheid nicht in erster Linie ganz einfach um eine Sparmassnahme?

Christof Kaufmann: Nein, es handelt sich um eine strategische Neuausrichtung der Repräsentanz. Das hat mit Sparen nichts zu tun, wir konzentrieren uns einfach auf andere Massnahmen wie zum Beispiel die Creativity Matters Präsentation. Hier zeigen wir die neuesten Trends und Gewinnercases des Festivals bei Verbänden, Kunden, Agenturen und Universitäten/Hochschulen. Damit haben wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und werden diese weiter ausbauen.

 

Fühlt man sich als Schweizer Repräsentant der gesamten Cannes Lions nicht grundsätzlich verpflichtet, alle Nachwuchs-Kategorien zu fördern?

Seitens Festival gibt es keine Vorgaben dazu, viele Repräsentanten führen gar keine Nachwuchswettbewerbe durch. Die Media Young Lions werden wir weiterhin beibehalten, da es hier grosse Überschneidungen zu unserem Kerngeschäft gibt. Darüber hinaus senden wir einen Studenten im Rahmen der Roger Hatchuel Stiftung nach Cannes. Unser Engagement in der Schweiz in Sachen Nachwuchs liegt vermehrt in Vorträgen zum Cannes Lions Festival an diversen Schweizer Universitäten und Fortbildungszentren wie oben erläutert. Ausserdem vertreten wir das Medium Kino in allen Weiterbildungsgremien des LSA, IGEM, SAWI etc. übrigens auch in der Romandie.

 

Sie schreiben, der Schwerpunkt der Förderung soll stärker am Kerngeschäft ausgerichtet werden. Ist beispielsweise die Kategorie Film nicht auch stark mit der DNA von WerbeWeischer verbunden?

Als Vertriebsorganisation liegt unser Kerngeschäft im Verkauf von Kino-Werbe-Inventar. Unser Engagement aber auch Ansprache am Markt konzentriert sich immer schon auf die Ansprache von Werbeauftraggeber und Mediaagenturen. 

 

Der Entscheid, bei der Jugend zu sparen, könnte vielerorts nicht gut ankommen. Befürchten Sie einen Imageverlust als Repräsentant?

Wie bereits erwähnt handelt es sich um keine Sparmassnahme sondern eine strategische Neuausrichtung unserer Massnahmen. 

 

Wie sieht Ihre bisherige Bilanz als Repräsentant der Cannes Lions aus? Lohnt sich das Engangement für WerbeWeischer?

Die WWCH AG hält an diesem Engagement mit Überzeugung fest und sieht positiv dem neuen Jahrgang 2020 entgegen.