Die Marketing-Champions 2019: Das sind die Gewinner der Marketing Trophy

ABB FIA-Formel E, Weisse Arena Inside Laax, Arosa Bärenland und Baloise Session sind die Gewinner der Marketing Trophy 2019. Der Publikumspreis geht an die Migros.

Marketing Trophy 2019

Im KKL Luzern sind am Dienstag, 12. März 2019, die «Oscars» der Schweizer Marketingwelt im Rahmen des Marketing Tages verliehen worden. Die Jury unter der Leitung von Sven Reinecke vom Institut für Marketing der Universität St.Gallen hat neun Projekte nominiert: Drei in der Kategorie Kleinunternehmen, zwei von mittleren Unternehmen und vier von Grossunternehmen.

Goelae

Die Gewinner der Marketing Trophy 2019:

Gewinner in der Kategorie Grossunternehmen:

ABB mit dem Projekt ABB und Formel E - zwei Pioniere für die Zukunft der Elektromobilität 

Involvierte Agentur: Serviceplan Suisse

Im Januar 2018 wurde ABB Titelpartner und Namensgeber der ABB FIA-Formel-E-Meisterschaft. Als weltweit führendes Technologieunternehmen ist ABB der Technologiepartner der Rennserie mit Elektro-Rennwagen. Die Partnerschaft verschiebt die Grenzen des Machbaren. Sie brachte Motorsport-Rennen zurück in die Schweiz. Das Projekt basiert auf einer klaren, integrierten Marketing- Strategie, bei der langjährige Kunden, Neukunden, Mitarbeitende sowie die Bevölkerung und die Behörden im Fokus standen. Die Zahlen belegen einen äusserst positiven Gesamteindruck. Es war ein Event, der Zürich bewegte und ein Zeichen für eine nachhaltige Mobilität setzte.

ABB FIA Ulrich Spiesshofer

Gewinner in der Kategorie mittlere Unternehmen:

Gewinner in der Kategorie mittlere Unternehmen:

Weisse Arena Gruppe mit dem Projekt Inside Laax

Involvierte Agentur: Inside Labs

Lifttickets kaufen, Parkplätze buchen, Live-Infos abrufen und die eigene Performance tracken – die Inside Laax App ist der perfekte Begleiter, um die Feriendestination Laax intensiv zu erleben. Die User Experience wird mittels AIAlgorithmen mit Smart-Content bespielt, was eine personalisierte Kommunikation entlang der Customer Journey ermöglicht. Mit Dynamic Pricing erwirtschaftete die App in der Saison 17/18 einen Umsatz von 4.4 Millionen Franken. Mit über 130 000 Nutzern ist sie heute nicht mehr vom Gästeerlebnis wegzudenken. Die App macht es möglich, Kundenbeziehungen mit echter Konversation zurückzugewinnen.

Laax Inside Push

Gewinner in der Kategorie kleine Unternehmen:

Arosa Tourismus mit dem Projekt Arosa Bärenland

Projektpartner: Vier Pfoten

Mit der Vision, Tierschutz und Tourismus zu verbinden, ist «Arosa Bärenland» ein von Hand und Kopf erschaffenes Leuchtturmprojekt für Arosa, Graubünden und den Schweizer Tourismus geworden. Die Ziele der ersten drei Betriebsmonate 2018 wurden weit übertroffen. Auch die Logiernächte sind im August um neun, im September um 17 und im Oktober um 18 Prozent gestiegen. Zudem erreichte das Arosa Bärenland eine immense Medienpräsenz und eine hohe Zufriedenheit in der Gästebefragung. Arosa hat in der Sommersaison mit diesem Projekt deutlich an Attraktivität gewonnen. Davon profitieren nicht nur Partner, sondern die gesamte Region.

Baerenland Arosa
Arosa Bärenland

Sonderpreis der Jury:

Session Basel mit dem Projekt Baloise Session

Involvierte Agentur: Valencia Kommunikation.

Die Baloise Session ist einzigartig wegen der beschränkten Zuschauerkapazität, der exklusiven Clubtischatmosphäre und Weltstars aus dem nationalen und internationalen Konzertmarkt. Auch das «Presenting Sponsorship» mit den Basler Versicherungen ist im Kulturbereich einzigartig. Die Auslastung von 100 Prozent in einem umkämpften und rückläufigen Markt ist nicht zu toppen. Dieses Festival geniesst bei Künstlern, internationalen Agenten und Besuchern einen uneingeschränkt hervorragenden Ruf, der dank TV-Ausstrahlung und Streams der Konzerte in über 140 Länder in alle Welt getragen wird.

Baloise Session

Publikumspreis:

Migros-Genossenschafts-Bund mit dem Projekt M-Budget Mobile – Mehr Abo braucht kein Mensch

Involvierte Agentur: Wirz Communications.

M-Budget-Mobile belohnt Kundinnen und Kunden als erster Schweizer Mobilfunkanbieter für den Verzicht auf unnötige Daten. Die breit angelegte Kommunikationskampagne nimmt den aktuellen Zeitgeist des «Digital Detox» auf. Sie zeigt auf humorvolle Weise, aber ohne belehrend zu sein, dass die moderne Technologie in unserem Leben stattfinden soll, ohne es zu beherrschen. Damit wurden alle Zielsetzungen übertroffen. Der Vorsprung punkto Bekanntheit gegenüber der direkten Konkurrenz wurde ausgebaut und die Kernbotschaft fest verankert. Zudem fliessen die Cumulus-Punkte zurück in die Migros-Kanäle.

Lieben statt liken
Marketing Trophy Publikumspreis

Nominiert zur Marketing Trophy 2019 waren zudem:

Nominiert in der Kategorie Grossunternehmen war Credit Suisse mit dem Projekt Lancierung Viva Kids/Digipigi. Involvierte Agentur: Rod Kommunikation. Mit dem dezidierten Angebot für Kinder folgt die Credit Suisse einem Trend. Mehrere Konkurrenten führen seit Jahren Kinderkonten. Mit dem Projekt Viva Kids/Digipigi nahm die Credit Suisse die Herausforderung an. Über das clevere Zusammenspiel von Produktinnovation mit Kampagnenstrategie und dank einem sehr erfolgreichen Agenda Setting mit grossem Medienecho löste das neue Angebot spielerisch die gesellschaftliche Diskussion zur Finanzerziehung aus. Innert der ersten zwölf Monate wurden in einem stark umkämpften Markt mehr als 22'000 Viva Kids-Bankingpakete abgeschlossen und somit das hoch gesteckte Ziel um 30 Prozent übertroffen.

Nominiert in der Kategorie Grossunternehmen war die Fifa mit dem Projekt 2018 Fifa World Cup: Wenn Fans und Brands zusammen feiern. Involvierte Agentur: Webrepublic. Während der Fussballweltmeisterschaft glüht das Internet. Spiele werden rund um den Globus angeschaut, Beiträge geliked und geteilt. Das Bedürfnis der Fussballfans, ihre Mannschaft und Lieblingsspieler auch online zu feiern, war 2018 so gross wie nie zuvor. Die Fifa und ihre Sponsoren wollten dieses Potenzial nutzen. Dank der konsequenten Ausrichtung an Formaten, die sich in Echtzeit am aktuellen Spielgeschehen ausrichten, begeisterte die Fifa während der Fussballweltmeisterschaft 2018 nicht nur Millionen von Fans in und ausserhalb der Stadien mit relevanten Inhalten auf Social Media, sondern auch ihre Sponsoren mit Millionen von Interaktionen.

Nominiert in der Kategorie mittlere Unternehmen / Organisationen ist die  WWF Schweiz mit dem Projekt: Uncozy Sweater. Involvierte Agentur: Wirz Communications. Dutzende nationale und internationale Medien berichteten über die Aktion, die dem WWF einen Mediawert von 1,5 Millionen Franken mit einem Mitteleinsatz von 20'000 Franken bescherte. Prominente engagierten sich freiwillig als begeisterte Supporter. Der WWF konnte sein Image als ganzheitlich relevante Umweltorganisation bei der jüngeren Generation ausbauen. Mit diesem Projekt beschritt der WWF einen innovativen Weg, der über eine reine Kampagne hinaus einen Umdenkprozess für die interne Zusammenarbeit und das Campaigning der Organisation auslöste. Im Winter 2018/2019 haben zahlreiche WWF Länderbüros die Kampagne für ihr Land adaptiert.

Nominiert in der Kategorie kleine Unternehmen ist Farmy mit dem Projekt: Farmy.ch – Und die Revolution des Schweizer Lebensmittelmarktes. Farmy.ch ist der schweizweit einzige Online-Anbieter, der ausschliesslich ethisch korrekt produzierte und gelieferte Lebensmittel in absoluter Frische bietet, weil die Produkte direkt vom Feld kommen. Dadurch wird Food-Waste vermieden. Mit 6600 Produkten bietet Farmy.ch das breiteste und vielfältigste Sortiment an. Gearbeitet wird nachhaltig, geliefert teilweise mit Elektromobilen. Farmy.ch hat 2015 und 2016 den Swiss E-Commerce Award gewonnen und im Mai 2018 den Digital Commerce Award. Das alles soll aber erst der Anfang einer Entwicklung sein, an der das Unternehmen noch intensiver arbeiten will, um weiter zu expandieren.