Zu guter Letzt: Apfelkinds vs. Apples Apfel

Das Logo eines deutschen Cafés sorgt bei Apple für rote Köpfe: Es sehe dem eigenen Logo «hochgradig ähnlich», so der Vorwurf.

Das Symbol des Ladens «Apfelkind» zeigt einen roten Apfel mit der Silhouette eines Mädchens. Nach Einschätzung des US-Konzerns besteht «eindeutig Verwechslungsgefahr». Man befürchtet, dass dadurch die «Unterscheidungskraft und Wertschätzung» von Apple leiden könnte. Die Schöpferin des Logos bestreitet indes, bei Apple abgeschaut zu haben. Vielmehr habe sie sich von der Apfelplantage ihrer Vermieter inspirieren lassen.

Wenigstens scheint sich des Riesen fragwürdiger Kampf gegen das kleine Café positiv auf dieses auszuwirken: Sie bekomme E-Mails aus der ganzen Welt, sagt die Besitzerin im Interview mit Horizon.net. Viele Leute würden darin ihre Hilfe anbieten oder nach einem Franchise-Modell fragen. Ihr Laden sei seit Bekanntwerden der Angelegenheit interessanter geworden, insbesondere ihre Tassen würden mehr gekauft.

apfelkind
apple_1

Ein Apfel sieht nun halt mal aus, wie ein Apfel aussieht. Auch beispielsweise bei Thurgau Tourismus sieht er ähnlich aus wie bei Apple – fast noch ein bisschen ähnlicher. Fehlt nur noch  das herausgebissene Stück. Wie gesagt – ein Apfel ist eben ein Apfel ist eben ein Apfel.

thurgau
(Visitato 29 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento