Andy Was Right und Sir Mary setzen das Klima für Zürich auf die Speisekarte

Die Aktion «Klima à la carte» soll die Stadt und ihre Bewohner:innen zum Star machen. Über 100 bekannte Zürcher Stimmen aus Gastronomie, Gesellschaft und Kultur unterstützen die Kampagne.

Ab dem 29. August feiert die Stadt Zürich nachhaltiges Essen. Für die diesjährige Klima-Kampagne des Gesundheits- und Umweltdepartements haben Andy Was Right und Sir Mary einen aktivierenden Ansatz mit Movement-Charakter entworfen.

Neben Plakaten und weiteren klassischen Werbemitteln wurden über hundert Restaurants aus der Stadt gewonnen (unter anderem Wiesner Gastronomie, die Péclard Betriebe, die städtischen Betriebe, Neue Taverne aber auch die Szene-Lokale wie KLE und SO Pizza). Die Restaurants führen spezielle klimafreundliche Menüs, Spitzenköch:innen geben kulinarische Tipps und auch an diversen Events heisst es «Klima à la carte». So auch am Festival Food Zurich. Die Bevölkerung soll so auf positive Art für das Thema nachhaltige Ernährung sensibilisiert werden.

«Eine Botschaft kommt dann besonders gut an, wenn sie nicht nur gehört, sondern auch gelebt wird. Deshalb war für uns klar, dass wir die Zürcher:innen selbst ins Zentrum der Kampagne rücken möchten», erklärt Roger Hämmerli, Managing Partner von Andy Was Right. Die Suche nach Unterstützer:innen gestaltete sich als erfreulich einfach. «Wir wollten von Beginn an eine Aktion schaffen, die nicht nur auf Werbekanälen spielt, sondern in Zürich omnipräsent ist. Dass nun über 100 Restaurants und unzählige weitere Supporter:innen an der Aktion teilnehmen, freut uns enorm», sagt Daniel Zuberbühler, Founder & Managing Partner von Sir Mary.

Während des Kampagnenzeitraums produziert Andy Was Right laufend Inhalte, die auf den digitalen Kanälen der Stadt und der Partner publiziert werden. «Die Aktion wird so nicht nur beworben, sondern auch dokumentiert. Auch hier soll Zürich der Star sein», sagt Hämmerli.

«Die Gastroszene in Zürich ist vielfältig und es gibt bereits viele gute Initiativen. Dass Klima à la carte auf so grosses Interesse bei den Betrieben stösst, ebnet den Weg für eine Zusammenarbeit, die über die Aktion hinausgeht», sagt Claudia Naegeli, Co-Leiterin Kommunikation beim Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich. «Klima à la carte» läuft vom 29. August bis zum 30. September.


Weitere Informationen und die Liste der beteiligten Restaurants auf zuerich-co2.ch.

 

Altri articoli sull'argomento