Ruf Lanz und VBZ starten mit gutem Vorsatz ins neue Jahr

Zum Jahresanfang fahren die VBZ und ihre Leadagentur Ruf Lanz mit einem aktuellen Sujet ein. Für alle, die mit Rauchen aufhören möchten.

Ruf Lanz und VBZVor gut 20 Jahren hat Ruf Lanz die Weichen gestellt für die VBZ-Kampagne «Umsteigen lohnt sich». Seither werden die Vorzüge des ÖV in Zürich gegenüber dem motorisierten Individualverkehr immer wieder neu inszeniert.

Das aktuelle Sujet zum Neujahrsanfang richtet sich doppelsinnig an alle, die im neuen Jahr mit Rauchen aufhören möchten. Denn wer in Zürich vom Auto auf Tram und Trolleybus umsteigt, fährt mit klimaschonender Elektroenergie. Und weil einem das Tram gleich noch die Parkplatzsuche und den Halt an der Tankstelle erspart, schont man nicht nur die Umwelt, sondern auch die Nerven und das Portemonnaie. Kein Wunder, wird kaum jemand rückfällig, der in Zürich vom Auto auf den ÖV umsteigt.

Das aktuelle VBZ-Neujahrsmotiv erscheint grossformatig in 20 minuti und wird flankierend via Twitter, Facebook und Instagram verbreitet.


Verantwortlich bei den VBZ: Silvia Behofsits (Leiterin Unternehmenskommunikation), Sherin Madassery (Junior-Projektleiterin Unternehmenskommunikation). Responsabile presso Ruf Lanz: Markus Ruf (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf (Text), Armin Arnold (DTP), Miro Poffa (Beratung). Partner esterni: Flaeck, Tobias Stierli (CGI).

Altri articoli sull'argomento