Werbe-Auftraggeberverband begrüsst die neue Radio- und Fernsehverordnung

Der Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA) fordert schon länger, das Werbeformen wie zielgruppengerichtete Werbung auf allen TV-Sendern möglich sein sollen. Deshalb begrüsst der Verband die vom UVEK vorgeschlagenen Änderungen in der Radio- und Fernsehverordnung.

swa-logo

Das Medienangebot und die Mediennutzung habe sich in den letzten Jahren massiv verändert, schreibt der SWA in einer Stellungnahme. Für Werbeauftraggeber werde es dabei immer schwieriger ihre Zielgruppen effektiv und effizient zu erreichen. Ein wichtiger Vorteil der Digitalisierung sei die neue Zielgenauigkeit von Werbebotschaften.

Für die Entwicklung des Schweizer TV-Markt sei es deshalb sehr wichtig, dass künftig Werbespots genauer ausgesteuert werden können, so die Argumentation des SWA. «Dies steigert die Akzeptanz von Werbung bei den Konsumenten und damit den Erfolg einer Kampagne. Anonymisierte TV-Nutzungsdaten müssen dazu von den TV-Distributoren allen TV-Vermarktern zugänglich gemacht werden», schreibt der Verband in der Mitteilung vom Dienstag.

Die SRG und die privaten Veranstalter mit einer Konzession sollen laut Uvek die Möglichkeit erhalten, in ihren konzessionierten Programmen zielgruppenspezifische Werbung auszustrahlen (Werbewoche.ch riportato).(hae/pd)

(Visitato 12 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento