La televisione sportiva svizzera SSF con un nuovo orientamento

Die Schweizer Vermarktungsorganisation der privaten elektronischen Offline-Medien Goldbach Media und das Schweizer Sportfernsehen SSF lösen ihren Vermarktungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen per Ende August 2012 auf. Das Schweizer Sportfernsehen SSF strebt eine Neuausrichtung an.

Das SSF – ab dem 1. November neu «Sport Szene Fernsehen SSF» – wird sein Programm-Angebot in enger Kooperation mit der SSF Media als neuem Content- und Produktionspartner schrittweise ausbauen. Die Berichterstattung über den Schweizer Sport werde weiterhin den Schwerpunkt in der Primetime bilden, teilte der Fernsehsender am Freitag mit. Gleichzeitig öffne sich das SSF mit der Erweiterung des Programmkonzepts um den Bereich «Szene» für neue Programminhalte.

Die Programm-Ergänzungen möglich macht eine Vereinbarung mit UPC Cablecom, die eine Programmverbreitung ohne Bakom-Auflagen zusichert. Das SSF will die neuen Freiheiten, die sich damit eröffnen, in der Programmgestaltung und in der Vermarktung gezielt und innovativ nutzen, ohne davon abzuweichen, ein Schaufenster für den Schweizer Sport zu sein. Vielmehr werde das bestehende Sportangebot gezielt mit neuem Content ergänzt und erweitert, damit dem Anspruch an ein Vollprogramm noch besser entsprochen werden könne, heisst es in der Mitteilung weiter.

Neuerungen im Verwaltungsrat

Für die strategische Führung zeichnet der bisherige Verwaltungsrat der United Sport Productions USP TV, der Veranstalterin des SSF-Programms, unter Pascal Jenny verantwortlich. Künftig wird auch SSF-Gründer Peter Weigelt wieder im USP-Verwaltungsrat mitwirken. Neues Verwaltungsratsmitglied wird Tom Mörker. Der Marketing- und Kommunikationsprofi und Mitgründer der SSF Media verfügt über langjährige Erfahrungen im Geschäft mit Bewegtbild.

Neuer Partner

Während sich das Programm des SSF in den vergangenen 3 Jahren hohe Akzeptanz verschafft habe, konnten in der Vermarktung die definierten Zielsetzungen nicht erreicht werden, schreibt der Fernsehsender in der Mitteilung. Die Zusammenarbeit mit der SSF Media als neuem Content- und Produktionspartner soll gerade in Sachen Vermarktung und Vertrieb neue Impulse setzen. Dazu komme, dass sich mit Matthias Luchsinger seitens SSF Media ein Fachmann beteilige und engagiere, der als langjähriger Profi das schweizerische TV-Werbegeschäft bestens kenne. Zudem werde der langjährige SSF-Mann Philip Michel als weiteres Geschäftsleitungsmitglied für die Programmleitung des Senders verantwortlich zeichnen.

Sport steht weiterhin im Mittelpunkt

In der Startphase der neuen Partnerschaft wird das SSF-Programm unverändert weitergeführt. Ab dem 1. November 2012 wird das Programm sukzessive ausgebaut und mit neuem Content angereichert. Zudem werde der eingeschlagene Weg einer Vernetzung mit einem Onlineangebot weiter vorangetrieben.
 

(Visitato 33 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento