Schweizer erhalten Red Dot Awards in Communication Design

Seit letzter Woche stehen die Gewinner des Red Dot Award: Communication Design 2006 fest: Unter den Preisträgern befinden sich auch einige Schweizer.

Seit letzter Woche stehen die Gewinner des Red Dot Award: Communication Design 2006 fest: Unter den Preisträgern befinden sich auch einige Schweizer. Gleich dreimal hat Niklaus Troxler aus Willisau die Jury in der Kategorie Poster begeistern können: Das Poster für das Marty Ehrlich Quartet NY gewinnt eine Best of the Best-Auszeichnung. Auch sein Werk für das Jazz Festival Willisau 2005 sowie das Plakat für Rob Stewart–Arthur Blythe erhalten einen Red Dot. Ebenfalls eine Best of the Best-Auszeichnung dürfen Neeser & Müller aus Basel in der Kategorie Editorial für die Buchgestaltung von «Geballte Gegenwart» in Empfang nehmen. Des weiteren bekommt in dieser Kategorie das Zürcher Büro4 einen Red Dot für die Projektdokumentation «Jung & Alt Stadt»; die Basler Comfactory erhält eine Auszeichnung für den Geschäftsbericht von Novartis in der Kategorie Corporate Design.
Die Preisverleihung des Red Dot Award: Communication Design 2006 findet am 8. Dezember 2006 in der Essener Philharmonie statt. Bis dahin bleibt es im Bereich Ehrenpreise spannend. Sowohl für die Preisträger der Ehrenauszeichnung «Red dot: Grand Prix», die für die jeweils beste Arbeit einer Kategorie vergeben wird, als auch der Gewinner des erstmals mit 10’000 Euro dotierten Red Dot: Junior Prize für die beste studentische Arbeit werden dann bekannt gegeben. Laut einer Medienmitteilung hat die Jury die 3708 Einreichungen aus 31 Nationen als Qualitativ hoch befunden. Ausgezeichnet werden in den neuen Kategorien Corporate Design, Informational Design/Public Space, Advertising, Packaging Design, Editorial, Poster, Interactive Media, TV & Cinema sowie Sound Design 210 Arbeiten, davon 24 mit einem Red Dot: Best of the Best. Diese kreativen Erzeugnisse seien leise, aber subtil, sie berührten emotional und gingen mit Witz und Ironie unter die Haut, resümiert Award-Initiator Peter Zec die Ergebnisse. Alle ausgezeichneten Werke können vom 9. Dezember 2006 bis zum 7. Januar 2007 im Essener Red Dot Design Museum besichtigt werden.

(Visitato 1 volte, 1 visite oggi)

Altri articoli sull'argomento