«Wir zeigen Lösungsansätze und neue Handlungsfelder auf»

Am 23. November lädt der Verband Schweizer Medien zur jährlichen Trendtagung Fach- und Spezialmedien ins Folium in Zürich. Werbewoche.ch hat sich im Vorfeld mit Marianne Läderach, Leiterin Medieninstitut VSM, über die Schwerpunkte der Tagung unterhalten.

Werbewoche.ch: Marianne Läderach, der VSM  ist in engem Kontakt mit seinen Mitglieder:innen. Welche Themen brennen den Fach-und Spezialmedien unter den Nägeln?

Marianne Läderach: Es stellen sich die gleichen Herausforderungen wie für die gesamte Branche. Also die Digitalisierung in allen Facetten, der angespannte Anzeigenmarkt sowie die Frage, wie im Lesermarkt Mehrwerte geboten werden können, die sich in der Markenbindung und der Zahlungsbereitschaft niederschlagen. Oben drauf kommen nun noch die massiv gestiegenen Papier- und Energiepreise.

 

Welche Expert:innen hat der VSM eingeladen, um diese Themen zu beleuchten?

Grundsätzlich ist uns wichtig, dass Lösungsansätze und neue Handlungsfelder aufgezeigt werden. Denn diese gibt es durchaus. Zum Auftakt wird die Digitalisierungsexpertin Sunnie J. Groeneveld, die unter anderem auch Verwaltungsrätin bei der Galledia-Gruppe ist, ein Input-Referat halten. Praxiseinblicke und der Austausch mit dem Publikum stehen danach im Fokus des Nachmittags. Vertreterinnen und Vertreter der TierWelt, von Inside IT und Publisher kommen zu Wort. Vertieft beleuchtet wird das Thema Newsletter und dessen Potenziale für Fachmedien.

 

Nicht nur Mitglieder können von der Themenvielfalt profitieren, wen sprechen Sie mit der Tagung alles an?

Die Fachtagung steht allen Interessierten aus dem Bereich Fach- und Spezialmedien offen, wobei VSM-Mitglieder und Q-zertifizierte Verlage von Vorzugspreisen profitieren.

 

Es wird eine Paneldiskussion geben in Zusammenarbeit mit dem Verband Schweizer Fachjournalisten SFJ. Was sind die Hauptthemen, die auf dem Panel besprochen werden?

Edith Hollenstein, Wirtschaftsredaktorin Tamedia, moderiert den Talk und wird Fragen stellen wie: Wo steht der Fachjournalismus? Wie arbeiten Verlag und Redaktion zusammen; Stichwort ein Inserat gleich eine Berichterstattung? Aber auch Antworten auf die Herausforderungen werden im Panel erörtert. Zum Schluss sei noch erwähnt, dass neben den Inputs aus dem Programm der Austausch und die Vernetzung innerhalb der Branche ein wichtiger Teil der Tagung sind. Die Kaffee-Pausen und der Apéro Riche bieten dazu viele Gelegenheiten.


Anmelden für die Trendtagung Fach- und Spezialmedien kann man sich qui

Altri articoli sull'argomento