Südostschweiz Medien con più fatturato e profitto

Letztes Jahr haben die Südostschweiz Medien in Chur beim Umsatz zugelegt und mehr Gewinn erzielt. Sorgen bereitet dem Medienhaus das traditionelle Zeitungsgeschäft.

Der Gegenwind für die traditionellen Medien wie Zeitungen und Zeitschriften sei stark. Dies teilte das Medienhaus Südostschweiz Medien, das unter anderem die Werbewoche herausgibt, am Freitag mit. Der verhaltenen Entwicklung im Print sei deshalb mit Massnahmen begegnet worden: Ein Spar- und Effizienzsteigerungsprogramm wurde optimiert, um vor allem «versteckte Kosten besser eliminieren zu können».

Trotz der Probleme im Print können die Südostschweiz Medien für 2012 stabile Zahlen ausweisen. Der Betriebsertrag stieg um eine halbe Million Franken auf 136,2 Millionen Franken und der Cash flow um 1,5 auf 5,3 Millionen Franken. Im Jahr 2012 wird, nach dem Verlust im Vorjahr, wieder ein Jahresgewinn ausgewiesen, der sich auf 1,1 Millionen Franken beläuft.

Neues Medienhaus im Fokus

Nach Angaben des Churer Medienunternehmens stand das vergangene Jahr im Zeichen der Planung des neuen Medienhauses. Das Bauvorhaben sei von den Stadtbehörden bewilligt worden. Es soll im Herbst gestartet werden. Die Medienhaus wird laut Südostschweiz Medien nach einer Bauzeit von 12 bis 15 Monaten allen Beschäftigen, die in Chur und Umgebung an unterschiedlichen Standorten tätig sind, ein attraktives Arbeitsumfeld bieten. Der Bau soll nach den neuesten Erkenntnissen der Medienkonvergenz strukturiert werden und es den Südostschweiz Medien ermöglichen, die digitale Zukunft optimal zu planen. (uma/SDA)
 

(Visitato 9 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento