Deutschland: TV-Allianz will Sportwetten

Mehrere deutsche TV-Sender machen gemeinsam Druck, um die Liberalisierung des Sportwettenmarkts durchzusetzen. DSF, Premiere, RTL und Pro Sieben Sat.1 haben sich zu einem „Arbeitskreis Wetten“ verbündet.

Mehrere deutsche TV-Sender machen gemeinsam Druck, um eine politische Liberalisierung des Sportwettenmarkts durchzusetzen. DSF, Premiere, RTL und Pro Sieben Sat.1 haben sich zu einem „Arbeitskreis Wetten“ verbündet. Die Allianz hat vor allem das Treffen der Ministerpräsidenten am 22. Juni 2006 im visier, bei welchem einen einheitliche Linie vereinbart werden soll im Umsetzen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts. Dieses hatte entschieden, dass das Monopol des staatlichen Sportwettenanbieters Oddset verfassungswidrig sei. Der Markt muss bis 2007 neu geregelt werden – entweder indem das staatliche Monopol aufrechterhalten wird und dazu dient, Spiel- und Wettsucht effektiv zu bekämpfen oder indem der Markt für private Wettanbieter geöffnet wird.
(Visitato 9 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento