Confermata la pubblicità clandestina su Sat. 1

ProSiebenSat.1 Media präsentiert erste Ergebnisse des Prüfberichts zu Schleichwerbung.

ProSiebenSat.1 Media präsentiert erste
Ergebnisse des Prüfberichts zu Schleichwerbung. Der Vorstand des
Unternehmens hatte diese Prüfung wegen Vorwürfen von Product Placement
auf Sat.1 in Auftrag gegeben. Sie wurde von einer unabhängigen
Kommission aus internen sowie externen Anwälten mit Unterstützung der
Geschäftsführung von Sat.1 durchgeführt.
Die Kommission kommt in einem ersten Zwischenbericht zu dem Ergebnis,
dass der weitaus grösste Teil der Beiträge nicht zu beanstanden sei.
Gemäss der Prüfungskommission gab es jedoch bei Zulieferungen der
Produktionsunternehmen Worldcom und Connect TV unzulässige
Platzierungen von Produkten. Sämtliche Geschäfte mit Worldcom wurden
Ende des Jahres 2004 durch das Management von Sat.1 beendet.
Verbindungen zu Connect TV wird Sat.1 ab sofort einstellen.
Guillaume de Posch, Vorstandsvorsitzender von ProSiebenSat.1
Media,  betont, dass Roger Schawinski als Geschäftsführer von
Sat.1 seit einiger Zeit gegen Product Placement vorgehe. Die
ProSiebenSat.1-Gruppe werde eigene Massnahmen ergreifen, um
Schleichwerbung vom Bildschirm zu verbannen. Gefordert sei jedoch auch
die Politik sowie die Europäische Kommission, die klare rechtliche
Rahmenbedingungen schaffen müsse, führt de Posch weiter aus. Personelle
Konsequenzen werde es aufgrund der derzeitigen Sachlage nicht geben,
heisst es in einer Pressemitteilung.

Altri articoli sull'argomento