Mit neuen Units ins neue Jahr

Vermarkter IP Multimedia (Schweiz) passt ihre Organisation den veränderten Kundenbedürfnissen an.

Vermarkter IP Multimedia (Schweiz) passt ihre Organisation den veränderten Kundenbedürfnissen an.
Das Küsnachter Vermarktungsunternehmen IP Multimedia (Schweiz) hat seine Organisation radikal umgekrempelt. Neu besteht diese aus acht Business Units. Sechs davon sind Verkaufseinheiten, die direkt IPM-Geschäftsleiter Michi Frank unterstellt sind. Die beiden übrigen Units «Business Development» und «Marketing» unterstehen der Gesamtverantwortung von Marcel Bosshard, COO und Stellvertreter von Frank. Kern der neuen Aufteilungsphilosophie: Die Beratungs- und Verkaufsorganisation ist jetzt nach Medien strukturiert. «Damit können wir die Kunden fachlich besser begleiten», erklärt IPM-Sprecherin Bettina Singeisen. «Denn nun betreut ein verantwortlicher Spezialist den Kunden von der Beratung und Planung über die Abwicklung bis hin zum Controlling.» Trotz der Fokussierung auf einzelne Medien würden aber weiterhin auch Crossmedia-Lösungen aus einer Hand angeboten.
Mit der Neuorganisation bereinigt IPM auch die heikle und viel kritisierte Situation bei der Radiovermarktung. Die Verantwortung für das nationale Radiovermittlungsgeschäft und die Vermarktung von Energy Zürich sind neu getrennt.
Das Energy-Zürich-Team unter der Leitung von Patrick Kaczynski betreut ab sofort ausschliesslich die Vermarktung des eigenen Senders. Die nationale Radiovermittlung untersteht nun Marcel Zwahlen. «Mit dieser Trennung beweist IP Multimedia ihre Neutralität im Radiovermittlungsgeschäft», so Bettina Singeisen.
Eine Neuerung hat sich auch im Bereich Fernsehen ergeben. Ab sofort wird das TV-Business in der Deutschschweiz von Rolf Suter geleitet. In der Westschweiz zeichnet Raoul Gerber für alle Medien (TV, Radio, Ad Screen) verantwortlich.
Trennung bei Radiovermarktung
Im Weiteren wurde für die rasch wachsenden Screen-Netzwerke die Unit «Ad-Screen-Vermarktung» unter der Leitung von Martin Schlenker ins Leben gerufen. Neu ist auch die Abteilung «IP Productions», welche vom bisherigen Verkaufsleiter Mehmet Inan geleitet wird. Sie ist ausschliesslich für neue und innovative Werbeplattformen zuständig. Aus Inans Küche stammen etwa die Werbesendung «Ahead» auf MTV oder die «Amped Champ»-Kampagne, die Jugendliche mit Events, TV-Berichten, Websites und crossmedialer Begleitwerbung für ein Snowboard-Videospiel begeistern soll.
In der Leitung der beiden Nichtverkaufs-Units ändert sich nichts: Fredy Grau leitet nach wie vor das Business Development, und Paul Riesen ist für das Marketing sowie für die Kommunikation, das Product Management und den Research zuständig.
Daniel Schifferle

Altri articoli sull'argomento