Tempo di una correzione dell'immagine

Digitaldrucksysteme drucken heute in einer Qualität, die selbst Fachleute nur schwer von Offsetdrucken unterscheiden können. Digitaldruck ist längst nicht mehr nur die Lösung für den Druck von Visitenkarten und personalisierten Einladungen. Heute hängt die Entscheidung, ob konventionell oder digital gedruckt wird, von Auflagengrösse, Personalisierungsmöglichkeit und Format ab.Ein wesentliches Merkmal des Digitaldrucks ist die Einzigartigkeit. Das […]

Digitaldrucksysteme drucken heute in einer Qualität, die selbst Fachleute nur schwer von Offsetdrucken unterscheiden können. Digitaldruck ist längst nicht mehr nur die Lösung für den Druck von Visitenkarten und personalisierten Einladungen. Heute hängt die Entscheidung, ob konventionell oder digital gedruckt wird, von Auflagengrösse, Personalisierungsmöglichkeit und Format ab.Hochstehende Digitaldruckprodukte erfahren durch die Veredelung eine Aufwertung und werden dank Personalisierung einzigartig. Ein wesentliches Merkmal des Digitaldrucks ist die Einzigartigkeit. Das heisst, bei jeder Zylinderumdrehung wird ein neues, individuelles Druckprodukt hergestellt. Es werden nicht Tausende oder Hunderttausende Kopien einer Vorlage gedruckt, sondern Einzelexemplare, welche sich in Bild und Text voneinander unterscheiden können.Der Digitaldruck basiert nicht auf fixen Druckformen wie bei den klassischen Druckverfahren Offset,- Tief- und Siebdruck. Beim Digitaldruck wird das Druckbild für jedes Exemplar neu aufgebaut.

Sind Druck und Papier nicht gut genug?

Egal ob Flyer, Einladungskarten, Speisekarten, Broschüren oder Dokumentationen, für die Druckver-edelung sprechen viele Gründe. Die Oberflächenveredelung mit Lacken oder Folien lässt Gedrucktes matt, glänzend oder in einer Matt-Glanz-Kombination erscheinen.Das «Verschliessen» der Oberfläche mit einem Lack oder einer Folie verlängert den Gebrauchswert von Drucksachen. So werden die Drucke vor Feuchtigkeit und Licht geschützt. Die Farben verblassen weniger und das Papier behält seine Form. Zudem ist das Druckbild besser vor Abrieb und fettigen Fingern geschützt.

Der «Wow-Effekt»

Die Veredelung ist immer auch Gestaltungsmittel. Darum ist es wichtig, dass sich das Design einer Drucksache nicht «nur» auf die reine Grafikarbeit bezieht. Denn um den bestmöglichen Effekt zu erzielen, müssen bereits in der Konzeptionsphase der Bedruckstoff und die Art der Veredelung definiert werden.Die Kombination aus Artwork, Papier und Veredelung soll einen «Wow-Effekt» hervorrufen, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

Veredelung im Digitaldruck

Die unbestrittene Stärke des Digitaldrucks liegt in der wirtschaftlichen Herstellung von Klein- bis Mittelauflagen. Ein grosser Vorteil ist das Drucken und Personalisieren in einem Arbeitsgang.Noch vor wenigen Jahren war es so, dass die Veredelung von Digitaldruckerzeugnissen offline, das heisst, auf einer anderen Anlage in einem separaten Produktionsgang geschehen musste. Durch den zusätzlichen Arbeitsschritt auf einer weiteren Produktionsanlage wird das Risiko für Ausschuss und Fehler grösser. Makulatur kann entstehen und die Reihenfolge der personalisierten Vordrucke kann durcheinandergeraten.

Inline- und …

Bei der Inline-Veredelung verlässt das Druckprodukt die Maschine fertig bedruckt und veredelt. So können Zeit und Makulatur gespart werden. Bei Fehlern kann das komplette Druckprodukt inklusive Veredelung ohne Verwechslungsgefahr nachproduziert werden.Die Möglichkeiten der Inline-Veredelung sind jedoch beschränkt. Heute ist es möglich, in der Druckmaschine inline Relieflack und Weiss personalisiert aufzutragen. Um die ganze Palette der Veredelungsmöglichkeiten abdecken zu können, geht es meist nicht ohne Offline-Veredelung.

… Offline-Veredelung

Selbstverständlich können Digitalvordrucke ebenso offline veredelt werden wie Offsetvordrucke. Die Schwierigkeit liegt darin, dass ein personalisierter Vordruck mit der passenden personalisierten Veredelung zusammengebracht werden muss. Hier gilt es mithilfe von Zeichencodes oder Kameralesung den gedruckten «Herrn Hans Meier» mit dem zu veredelnden «Herrn Hans Meier» zusammenzubringen.Wichtig ist, dass der Herstellprozess in der Konzeptionsphase abgestimmt und mit allen Beteiligten festgelegt wurde. Nur so können Fehler und Nachproduktionen vermieden werden.

Ein Praxis-Urteil

Für Renato Vögeli, Vögeli AG, Marketingproduktion & Druck, Langnau i. E., ist es wichtig, die Kunden richtig zu beraten, Lösungen zu entwickeln, die anschlies­send erfolgreich umgesetzt werden können.Digitaldruck ist nicht gleich Digitaldruck. Es gibt verschiedene Digitaldrucksysteme wie Trockentoner, Flüssigtoner und Inkjet. Die Systeme beanspruchen den Bedruckstoff unterschiedlich.Daraus resultiert eine Oberfläche, die je nach Druckverfahren unterschiedlich sein kann. So kann Toner an der Papieroberfläche kleben und damit das Haftungsverhalten für Veredelungen im Vergleich zu Offset- oder Inkjetdruck verändern.Um ihren Kunden eine möglichst breite und qualitativ hochwertige Palette anbieten zu können, setzt die Vögeli AG ein Offline-Veredelungssystem ein. Damit können Relieflack und Folienprägung in bester Qualität digital aufgebracht werden.Der Passer, das heisst die Position des Drucks auf dem Druckbogen, ist bei Digitaldrucken nicht so genau wie beim Offsetdruck. Das kann bei der anschliessenden Offline-Veredelung zu Schwierigkeiten führen, wenn Druckbild und Veredelung nicht genau aufeinanderpassen. Moderne Veredelungsanlagen haben darum Kamerasysteme integriert, um die Position des Druckes einzulesen und so die Veredelung genau auf den Druck zu positionieren.Die Inlineveredelung bietet aus Sicht von Renato Vögeli den Vorteil, dass das Produkt nach einem Arbeitsgang bereits fertig veredelt ist. Dies bedeutet einen Zeitvorteil. Weitere Pluspunkte kann er im Moment in der Inlineveredelung nicht erkennen. Für ihn stellt sie eher eine Behinderung dar, da man sich auf die Veredelungsmöglichkeiten der Druck- und Veredelungsanlage beschränken muss.Für Renato Vögeli hinken die Möglichkeiten der Inlineveredelung der Offlineverarbeitung hintennach. Obwohl Relieflack inline mit Personalisierungsmöglichkeit aufgetragen werden kann, ist das Ergebnis aus seiner Sicht mit den offline erzielten Resultaten nicht zu vergleichen.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Für Beni Kiser, Geschäftsführer und Eigentümer der Kasimir Meyer AG darf es auch mal ein bisschen mehr sein. Dann, wenn es darum geht, die Wertigkeit des eigenen Produktes, seiner Dienstleistung oder eines besonderen Events zu betonen und sichtbar zu machen.Mit Produktveredelungen in der dritten Dimension sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Auch personalisiert, ab Auflage 1. Durch die unterschiedlichen haptischen und optischen Eindrücke werden beim Empfänger mehr Sinne angesprochen, und die Werbebotschaft bleibt noch besser in Erinnerung.Die Kasimir Meyer AG hat nicht nur das Know-how, sondern auch den modernen Maschinenpark, um durch Veredelungen die Wirkung von Druckprodukten deutlich zu verstärken. Ob im Anschluss an den Offsetdruck oder den Digitaldruck ist unerheblich, Hauptsache die Wirkung stimmt!Wirkung kann erzielt werden durch den punktuellen Einsatz von UV-Lack. Und erst recht in herausragender Qualität – im wörtlichen Sinn – mit digitalem Relieflack in verschiedenen Relief­-höhen. Damit steht einem «glänzenden» Auftritt, der die Aufmerksamkeit der Zielgruppe garantiert, nichts mehr im Weg – weder bei ganz kleinen noch bei ganz grossen Auflagen.Für Beni Kiser zählen Effizienz und Geschwindigkeit der Inline­veredelung zu den Vorteilen. Es gibt weniger Schnittstellen im Produktionsablauf, die Produktionszeit ist kürzer. Dies schlägt sich auch in den Kosten nieder.

Kompetente Beratung

Für Beni Kiser spielt die Wahl des Druckverfahrens keine Rolle. Entscheidend sind die Anforderungen der Kunden. Diese bestimmen den technischen Herstellungsprozess. Daher ist die Beratung der Kunden, welche hochwertige, veredelte und personalisierte Drucksachen beschaffen, wichtig. Die Beratungskompetenz entscheidet oft darüber, ob Kreatives auch technisch umsetzbar ist. Technisch möglich heisst aber nicht, dass es auch wirtschaftlich herstellbar ist.Daher ist es für Kreative und Marketingleute wichtig, sich kompetente Partner zu suchen. Das Wissen um die eigenen technischen Möglichkeiten, die Kenntnis der Bedruckstoffe, Farben und Veredelungsmöglichkeiten haben nur die Fachleute.Dieses Fachwissen gilt es zu nutzen. Denn Firmen, welche die Nische der hochwertigen Digitaldruckerzeugnisse besetzen, zeichnen sich meist durch hohe Innovationskraft und grosses Know-how aus. Dieses Angebot gilt es zu nutzen, um sich so mit seinen Drucksachen aus der Masse der Publikationen wirkungsvoll abzusetzen.

Individualität setzt sich durch

Aus Sicht von Renato Vögeli werden digital gedruckte Sachen heute noch eher weniger oft veredelt als Offsetdrucke. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die heutigen Möglichkeiten für die Veredelung von Kleinauflagen und Personalisierungen noch weniger bekannt sind.Dies zu ändern, daran arbeitet Renato Vögeli täglich und richtet das Geschäft sehr stark darauf aus. Im Glauben, dass sich die Individualität und kurzfristige Produktion von kleineren Auflagen in ­hoher Qualität immer mehr durchsetzen wird.

Veredelungs­möglichkeiten

Druck & Personalisierung inline• Personalisierter Relieflack durch mehrmaligen Lackauftrag• Personalisierter WeissdruckPersonalisiert offlineBedingung: Abgleich durch elektronisches Abgleichsystem. • Personalisiertes Aufbringen von Metallfolien• Personalisierter Relieflack• Personalisierte Lasergravur• Personalisierte Laser­stanzungOffline• Lackieren• Reliefprägen• Blindprägen• Folienprägen• Stanzen• Laserschneiden• Lasergravieren• Spezialfarben

(Visitato 19 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento