Premi Effie Svizzera: argento per MRBP, Sir Mary, MediaCom e Bühler&Bühler

Die Effie Awards Switzerland 2022 stehen vor der Tür. Werbewoche.ch berichtet exklusiv und kontinuierlich über die diesjährigen Gewinner:innen. Die nächsten Silber-Effies gehen an Metzger Rottmann Bürge Partner, Sir Mary, MediaCom und Bühler&Bühler

Sono stati presentati 88 progetti per i Premi Effie Svizzera 2022. In totale si sono tenute due tornate di giuria. In primo luogo, 50 giurati hanno selezionato 41 progetti finalisti. In seguito, 21 giurati - ciascuno sotto la direzione del presidente della giuria Peter Felser - hanno selezionato un totale di 24 progetti vincitori. I nomi di questi progetti saranno pubblicati sul sito di Advertisingweek.ch in den kommenden Wochen in verschiedenen Etappen enthüllen.

Am 10. November 2022 werden die diesjährigen Gewinner:innen an der Mostra di premi al Kaufleuten di Zurigo incoronato.

Die ersten vier Silber-Effies wurden an Serviceplan, Jung von Matt Limmat, Rod und Wirz verliehen (Werbewoche.ch). Weiter geht’s mit Metzger Rottmann Bürge Partner, Sir Mary, MediaCom und Bühler&Bühler:


Titlis Bergbahnen «The Lost Bully» (Kategorie: Activation)

Die Aktion sorgt für ein hohes Engagement mit overall 1‘552‘689 Impressions, rund 11‘000 Likes, Comments und Shares. Auf der Website der Titlis Bergbahnen werden bis zu 30 Prozent mehr Zugriffe registriert.

Der Titlis ist erstens schneesicher und zweitens nur eine Autostunde von Zürich entfernt. Viele Zürcher wissen das nicht – und fahren stattdessen ins Bündnerland. Eine Aktion zu Beginn der Skisaison 2021/22 sollte den Titlis stärker in den Fokus der Zürcher:innen rücken.

Zürcher klauen am Titlis einen Pistenbully und verstecken ihn in Zürich. Der Titlis-Pistenchef meldet den Bully-Klau lautstark auf Social Media, lanciert die Suche in Zürich und setzt eine Belohnung für die Finder aus. Nach aufmerskamkeitsstarker Suche wird der Bully schliesslich gefunden und kehrt zu seinem Urspurngsort zurück.

Nach einer engagierten Social-Media-Kampagne steigen die Website-Zugriffe um 30 Prozent und sorgen für +46 Prozent Ticketverkäufe zum Saisonstart.

  • Cliente: Titlis Bergbahnen
  • Agenzia capofila: Metzger Rottmann Bürge Partner

Samsung Galaxy S21 «Epic Mode» (Kategorie: Activation)

Die Aktivierung rund um den Samsung Epic Mode durchbricht den Marken-Blindspot der Zielgruppe: über 30‘000 junge Menschen bewerben sich – 57 Prozent davon Apple User – und Samsung schliesst den Image-Gap zu Apple.

Im Schweizer Smartphone-Markt schwächelt Samsung bei der strategisch wichtigen Zielgruppe der Gen Z. Eine Zielgruppe, die nur Augen für den ewigen Konkurrenten Apple hat und Samsung kaum wahrnimmt. Das neue Smartphone Flaggschiff soll dies ändern: die extrem werberesistente, Apple-fokussierte Gen Z soll für das Galaxy S21 von Samsung begeistert werden.

Der entscheidende Insight: die junge Zielgruppe weiss ihr Leben auf Social Media gerne epischer in Szene zu setzen, als es in Wahrheit ist. Mit einem Wettbewerb sollen sie vom Druck der Überinszenierung erlöst werden – denn der Gewinn beinhaltet ein Galaxy S21 mit zwölf Exklusiv-Erlebnissen, die das Leben der Gen Z auch in echt episch machen: von der prall gefüllten Samsung Pay Kreditkarte bis zur Car-Key App, die Zugang zu einem echten E-Auto verschafft.

  • Cliente: Samsung Switzerland
  • Agenzia capofila: Sir Mary
  • Altre agenzie/società: Doity / Sugo / Publicis Media Switzerland

Coca-Cola « Pulitzer-Algorithmus» (Kategorie: Media Innovation)

Der Pulitzer-Algorithmus erzielte eine 16 Prozent höhere Werbeerinnerung und eine um 36 Prozent höhere Werbewirkung (unaufgeforderte Erinnerung an Ad-Details).

Premium-News-Seiten sind für Konsumenten glaubwürdiger und vertrauenswürdiger, was zu einer besseren Performance führt. Medienkennzahlen wie Viewability und Video Completion Rate spiegeln diesen Mehrwert jedoch nicht wider.

Deshalb sollte eine Lösung ohne Cookies entwickeln werden, die eine bessere Werbewirkung erzielt, indem sie vertrauenswürdige Informationsquellen unterstützt. Mithilfe von KI wurde ein Algorithmus für den Medieneinkauf entwickelt, der Eye-Tracking- und Aufmerksamkeitsdaten nutzt, um den Mehrwert hochwertiger Newsseiten zu erkennen. Es wurde eine 16 Prozent bessere Werbeerinnerung und eine um 36 Prozent bessere Werbewirkung erzielt.

  • Cliente: Coca-Cola Svizzera
  • Agenzia capofila: MediaCom Switzerland

Swisscom «Move – Programmatic Postcards» (Kategorie: Marketing Automation)

Mit technischer Finesse und strategisch neuem Upsell-Ansatz für Bestandskund:innen erhöhte die Swisscom die Conversion Rate um bis zu 200 Prozent. Postkarten sollten also nicht unterschätzt werden!

Umzug bedeutet Neuanfang: Kund:innen sind offen und motiviert für neue Produkte oder einen Wechsel. Die erste Post im neuen Briefkasten ist hochemotional und relevant. Vor allem die Postkarte erlebt mit positivem Rezeptionseffekt eine höhere Aufmerksamkeit. Die Postkarte wird als neuer, AI-basierter Automation-Kanal genutzt, um bestehende Kund:innen mit hyperpersonalisierten Angeboten und automatisch erstellten und verschickten Postkarten zu überraschen. Dabei wurden bis zu dreimal höhere Conversion Rates in den wichtigsten Zielgruppen erreicht im Vergleich zu ähnlichen klassischen Marketing-Massnahmen.

  • Cliente: Swisscom
  • Agenzia capofila: Bühler & Bühler

Altri articoli sull'argomento