KonferenzArena: Non mollare e fai autocritica

FACHMESSE Am 28. Januar öffnete die Messe für die Tagungen- und Events-Branche „KonferenzArena“ ihre Tore zum dritten Mal. Während sich einige Besucher an den Ständen von den Ausstellern zu neuen Ideen inspirieren liessen, hörten sich andere spannende Referate an. v.l. Martin Blaser, Hans-Willy Brockes, Manuel Huber.So zum Beispiel das Referat von Jörg Arnold, der Präsident […]

Konferenzarena
v.l. Martin Blaser, Hans-Willy Brockes, Manuel Huber.So zum Beispiel das Referat von Jörg Arnold, der Präsident der Zürcher Hoteliers. Er wurde als Überraschungsgast eingeladen und nahm in seiner Einschätzung der Währungskrise die ganze Branche in Schutz. Bereits nach der Finanzkrise von 2008 sei klar gewesen, dass die Schweizer Hotellerie für die Euro-Gäste sehr teuer geworden ist. „Wir hatten aber Zeit uns neu auszurichten auf mehr Unabhängigkeit vom Euromarkt sowie stärker in den Binnenmarkt und auf die eurounabhängigen Märkte“. Neben Sofortmassnahmen auf den Märkten riet Arnold, Ruhe zu bewahren und nicht sofort die Preise zu senken. Damit würde mittelfristig der eigene Markt zerstört und zwar in der ganzen Breite, warnte Arnold. Die Branche solle nicht nachlassen und selbstkritisch sein.An einem Medienroundtable zeigte der Sponsoring-Spezialist Hans-Willy Brockes im Gespräch mit Martin Blaser vom FC Basel und Manuel Huber von GC, wie sich erfolgreiches Sponsoring für die gesamte Veranstaltungsbranche gewandelt hat. Als wirksames Kommunikationsinstrument kaufe der Sponsor primär Emotionen ein und erhalte im Gegenzug werbliche Werte, Rechte für die Vermarktung von Produkten und über die Hospitality auch ein Vertriebsinstrument. Es gehe dabei längst nicht mehr lediglich um eine Logopräsenz, sondern um die gezielte und professionelle Präsenz und Wertsteigerung über eine starke Emotionalisierung.1028 Teilnehmer besuchten die dritte Durchführung der KonferenzArena. Auch nächstes Jahr soll sie wieder statt finden. Nämlich in einem neuen Konzept. Bislang wartete die Fachmesse mit ausschliesslich Schweizer Austellern auf. Neu soll 2016 auch ein Gastland auftreten. Nicht nur irgendeines und schon gar kein Nachbarland, wie die Organisatoren am Medienroundtable verrieten, es soll ein exotisches Land eingeladen werden. Welches,wurde noch nicht bekannt gegeben.
(Visitato 39 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento