«Die Umsetzung eines digitalen Events ist nicht einfach»

Mit dem Webinar zum Thema «Planung & Inszenierung von digitalen Events» startet am Montag das neue Format der Habegger-Academy. Im kostenlosen Online-Seminar können Interessierte von Experten erfahren, welche digitalen Event-Arten es gibt, wie man diese professionell plant und gekonnt inszeniert. Im Speziellen wird dabei auf die Unterschiede in der Planung und Konzeption von digitalen im Vergleich zu physischen Events eingegangen. m&k hat sich vorab bei Habegger-CEO Jürg Schwarz über Details erkundigt.

Studio-HAG-32-HD

m&k: Herr Schwarz, erzählen Sie doch kurz, wie es zu dem neuen Format der Habegger Academy gekommen ist.

Jürg Schwarz: Das Interesse und die Nachfrage nach digitalen Events sind zurzeit riesig. Das Wissen und die Erfahrung darüber fehlt aber bei einem grossen Teil der Kunden noch. Mit dem neuen digitalen Format der Habegger Academy, dem Webinar, geben wir nun allen Interessierten die Möglichkeit, von unserem Wissen zu profitieren und sich so mehr Knowhow für digitale Produktionen anzueignen.

 

Am Montag findet das Webinar zum Thema «Planung & Inszenierung von digitalen Events» statt. Welche Inhalte sind da besonders wichtig?

In unserem Livestream möchten wir unserem Publikum aufzeigen, welche Arten an digitalen Events existieren und welche Kommunikationsmöglichkeiten sie eröffnen. Wir möchten unser Publikum darauf sensibilisieren, wie ein digitaler Event aufgebaut ist und welchen Regeln er folgt. Ein Live-Event lässt sich nämlich nicht 1:1 auf die digitale Bühne transferieren. Das ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir lassen zudem das Publikum hinter die Kulissen unserer Studioproduktion blicken und geben ihm Tipps, wie sich der Online-Zuschauer mittels Dramaturgie, Musik und Farben emotional und teilweise unbewusst steuern lässt. Abschliessend gehen wir auf die konkrete Planung eines solchen Events ein.

 

An wen richtet sich das Seminar?

An jeden, der einen digitalen Event plant oder mehr darüber erfahren will. Egal ob Marketingleiter, Eventplaner, CEO-Assistentin oder HR-Mitarbeiter.

 

Wie ist das Online-Seminar aufgebaut?

Das Online-Seminar ist als interaktiver Livestream aufgebaut. Kurz: Das Publikum kann und soll mittels Interaktionstools aktiv daran teilnehmen. Der Livestream verkörpert all das, was wir in unserem Webinar propagieren. Es soll sogleich als Beispiel dienen.

 

Wie lange dauert das Seminar?

45 Minuten.

 

Sie bieten auch zwei Breakout-Sessions an, erzählen Sie, welche sind das und was kann man dort lernen?

Einerseits bieten wir unserem Publikum einen Blick hinter die Kulissen der Studioproduktion. Die digital anwesenden Zuschauer werden live durch die Regieräume geführt, lernen Berufsbilder kennen und erleben hautnah, welche technischen und personellen Ressourcen ein digitaler Event bedingt. In der anderen Breakout-Session lernen die Teilnehmer, wie durch Dramaturgie, Musik und Farben die Emotionen bewusst und teilweise unterbewusst gesteuert werden können. Die eröffnet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.

HAG_Webinar_Website
Durch das Habegger-Webinar führen Sandhya Mirajkar, Creation Consultant, und Samuel Röthlisberger, Creative Director.

Interessierte können sich unter Habegger.ch für das Webinar anmelden.

Altri articoli sull'argomento