Il nuovo mensile Private Banking sarà pubblicato per la prima volta il 15 settembre

Pünktlich zum schweizerischen Bankierstag tritt PB die Nachfolge von BanqueAssurance an.

(pr) Die erste Ausgabe von Private
Banking, der neuen Monatszeitschrift für Banken und Bankkunden in
französischer Sprache, erscheint am 15. September 2005, pünktlich zum
schweizerischen Bankierstag. Private Banking tritt damit die Nachfolge
der Zeitschrift BanqueAssurance an, die seit 1990 im Zweimonatsrhythmus
erschienen war.
Die neue Zeitschrift ist in drei Rubriken unterteilt: «Acteurs»,
«Clients privés» und «Préférences». Die Chefredaktion liegt bei
François Schaller, stv. Chefredakteurin ist Aline Yazgi. Das betont
elegante, neue Layout wurde von der Graphikern Katja Hoesli entworfen.
«Private Banking wurde für den Finanzplatz Westschweiz
massgeschneidert, und die ersten Echos aus Bank- und Werbekreisen sind
äusserst positiv», freut sich Verleger Ralph Büchi.
Die erste Ausgabe von Private Banking umfasst 80 Seiten und zählt über
20 Inseratenseiten. Die Startauflage liegt bei gut 12’000 Exemplaren.
Der Abonnementspreis für 10 Ausgaben pro Jahr beträgt 95 Franken, der
Kioskpreis 9.80 Franken.
Private Banking erscheint in der Genfer Redaktion der Verlagsgruppe
HandelsZeitung, die seit 1989 auch die erfolgreiche
Wirtschaftszeitschrift PME Magazine publiziert.

Altri articoli sull'argomento