Un cocktail su missionari e pubblicità

Doch was steckt hinter diesem Trieb, dem Missionarischen? Dafür hatte Wirz vier Menschen eingeladen, die es wissen müssen: Den Kindergärtner, Punkrocker, Buchautor und Showmaster Dominic Deville, den Vegi-Gastrounternehmer Rolf Hiltl, den New Media-Messias Hansi Voigt (u.a. Watson) und die Vegan-Köchin, Künstlerin und Autorin Lauren Wildbolz. Vorgestellt wurden sie von Petra Dreyfus, Co-CEO von Wirz. Mehr […]

DSC_1440Doch was steckt hinter diesem Trieb, dem Missionarischen? Dafür hatte Wirz vier Menschen eingeladen, die es wissen müssen: Den Kindergärtner, Punkrocker, Buchautor und Showmaster Dominic Deville, den Vegi-Gastrounternehmer Rolf Hiltl, den New Media-Messias Hansi Voigt (u.a. Watson) und die Vegan-Köchin, Künstlerin und Autorin Lauren Wildbolz. Vorgestellt wurden sie von Petra Dreyfus, Co-CEO von Wirz.

Mehr Risiko, weniger Angst

„Ich erwarte von jedem Missionar, das Risiko einzugehen, in einem Kochtopf zu landen“, sagte Deville. Lacher erntete er mit seinem Vorschlag, statt zu den Missionaren ins Silicon Valley zu pilgern wenigstens einen Tage in einem Kindergarten zu verbringen. Dies würde Manager sprichwörtlich auf den Boden bringen und ihren Geist befreien, wenn sie mit 20 kleinen Kindern auf Augenhöhe und trotzdem als Verantwortliche etwas basteln müssten.Auf die Schlussfrage von Moderatorin Mona Vetsch, was sich die Podiumsgäste von den Mitmenschen wünschten, meinte Lauren Wildbolz: „Mehr Empathie für die Umwelt“. Hansi Voigt möchte „Respekt vor gepflegter Langeweile“, Dominic Deville „mehr Risiko, weniger Angst“ und Rolf Hiltl plädierte für „Achtsamkeit in allem was man macht“.

Altri articoli sull'argomento