Vaterschaftstest

Neulich im Gebärsaal: Der vermeintliche Vater fordert Antworten. Oder: Wie es dazu kam, dass eine Gruppe deutscher Studenten einen Werbespot für eine neuseeländische Kleinstbrauerei kreiert hat.

horsebox

Den Spot «Black Stallion» haben Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg für die neuseeländische Mini-Brauerei Horse Box Brewery gedreht. Im Gegensatz zu früheren Werken der Akademie, bei denen «ungefragt» weltweit gefeierte Spots für Mercedes, Johnnie Walker et Volvo entstanden sind, kommt der Pferde-Film auch wirklich zum Einsatz. Kein Wunder, denn der herbe Humor dürfte – zumindest bei einem Teil der Zuschauerschaft – durchaus ankommen. Der Spot stammt aus der Feder von Regie-Student Lars Timmermann.

Wie Timmermann gerade auf die Horse Box Brewery kam? «Ich wollte keinen Spec drehen, sondern immer für ein echtes Produkt werben», sagt er auf Nachfrage der Werbewoche. «Gleichzeitig wollten wir aber keinen Kunden am Set haben und haben deshalb nachgeschaut, welches Land am weitesten von Ludwigsburg entfernt ist. So kamen wir auf das 18’500 Kilometer entfernte Neuseeland.»

Im nächsten Schritt habe er dann nach der kleinsten Firma gesucht, die er finden konnte. «Schliesslich bin ich auf die Horse Box Brewery gestossen. Hier arbeitet wahrhaftig nur ein einziger Mensch, nämlich der sehr lustige und sympathische Phil McArdle. Er alleine braut das Bier und vertreibt es im Anschluss in zahlreiche Pubs im Umkreis. Also habe ich Phil kontaktiert, ein Konzept geschrieben und er war sofort an Bord.»

Der Kunde McArdle tauchte – wie geplant – nicht auf dem Set auf, unterstützte die Studenten-Crew aber aus der Ferne, Timmermann erzählt: «Die vier Bierflaschen, die er uns für den Dreh via Express geschickt hat kosteten übrigen 127 Euro Versandkosten.» (hae)

Crédits :

Production: Filmakademie Baden Württemberg
Director: Lars Timmermann
Copywriter: Nicolas Blättry
Photographer: Mortimer von Hochberg
Produzenten: Sebastian Raphael & Michaela Edl

(28 visites, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet