La fraude publicitaire a augmenté selon le rapport Digital Ad Trust

Für das vierte Quartal 2021 notiert der Digital Ad Trust Report – trotz des buchungsstarken Weihnachtsquartals – leicht bessere Visibilitätswerte, einzig das Mobile Rectangle trotzt dem Trend. AdFraud bleibt – auch im internationalen Vergleich – weiterhin auf tiefem Niveau, steigt aber gegenüber dem 3. Quartal um 33 Prozent. Die durch IAS erhobenen Brand-Safety-Werte sinken im Berichtsquartal dagegen stark auf nun nur noch 0,02%.

Ad Fraud ist Digital Ad Trust Report zufolge gestiegenTaux de visibilité légèrement meilleur

Im vierten Quartal 2021 konnte laut Report die Overall-Sichtbarkeit über alle Formate um 1,2% auf nun 63,9% gesteigert werden. Im Hinblick auf das buchungsstarke Weihnachtsquartal, wo üblicherweise die Sichtbarkeitswerte leiden, sei dies umso erfreulicher, schreibt der IAB Switzerland in einer Mitteilung.

Das Medium Rectangle und das Wideboard konnten auf Desktop ihre Werte sogar deutlich um bis zu 4 Prozentpunkte steigern. Einzig das Mobile Rectangle büsste 4 Prozentpunkte an Sichtbarkeit ein – dies ist aber fast ausschliesslich auf einen einzigen grossen Publisher zurückzuführen.

(Quelle: Digital Ad Trust Report)
(Quelle: Digital Ad Trust Report)

Ad Fraud (SIVT) steigt um 33%, bleibt aber weiterhin tief

Die Ad-Fraud-Quote ist im vierten Quartal erneut um 0,28 Prozentpunkte gestiegen und liegt nun über alle Kanäle bei 1,12%. Dieser Wert ist im internationalen Durchschnitt zwar weiterhin als tief einzustufen, ist allerdings nun der zweite starke Anstieg in Folge.

(Quelle: Digital Ad Trust Report)

Brand-Safety-Werte sinken stark

Die durch IAS erhobenen Brand-Safety-Werte finden sich nach einer Steigerung im vorherigen Quartal nun auf einem sehr tiefem Niveau wieder. Damit sei der Anstieg aus dem dritten Quartal erfreulicherweise mehr als korrigiert worden, so die IAB Switzerland Association.

(Quelle: Digital Ad Trust Report)

Plus d'articles sur le sujet