Rebel Communication: Solar-Sprint gegen die Klimakrise

Die Agentur Rebel Communication hat für Greenpeace Schweiz eine Mobilisierungskampagne realisiert, um vom Ständerat mehr Tempo beim Solarausbau zu fordern. Das Schlussbouquet bildet ein Crowd-Inserat, dass heute Montag – zum Auftakt der Herbstsession – in der NZZ und in Le Temps erscheint.

Ein schneller Solarausbau ist im Wettlauf gegen die Klima- und Energiekrise entscheidend. Doch das Parlament steht bei der Energiewende noch immer auf der Bremse. Greenpeace fordert vom Ständerat mit einer Petition, jetzt einen Solar- Sprint hinzulegen. Konkret sollen bei der anstehenden Überarbeitung des Energie- und des Stromversorgungsgesetztes die Ausbauziele für erneuerbare Energien mehr als verdoppelt werden – allen voran von Solarkraft.

Mit E-Mail-Marketing und kantonal ausgespielten Social Ads, die den Ständerat in Startpose zeigen, konnten fast 20’000 Menschen für das politisch wichtige Anliegen gewonnen werden. Rebel Communication hat die Kampagne konzipiert und umgesetzt.

Zum Abschluss der Petition wurden die Supporter:innen dazu aufgerufen, mit ihrem Namen oder einer Spende Teil eines Crowd-Inserats zu werden. Darin richtet sich Greenpeace gemeinsam mit den Unterzeichnenden direkt an den Ständerat.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur unterstützen die Forderung nach einem Solar-Sprint. Das doppelseitige Inserat erscheint am Montag, 12. September zum Auftakt der Herbstsession in der NZZ und in Le Temps.


Responsable chez Greenpeace Suisse : Michael Eck (Online Fundraiser, Projektleitung), Georg Klingler (Klima- und Energieexperte), Mathias Schlegel und Yvonne Anliker (Medienverantwortliche), Marco Piffaretti und Pablo Diserens (Digital Campaigner), Caroline Strohm (Marketing & Influencer Managerin), Remco Giovanoli (Political Advisor). Verantwortlich bei Rebel Communication: Kris Goricanec (Gesamtverantwortung), Guido Huwiler (Konzept/Text), Wanda Michel (Konzept/Art Direction), Sina Grass (Grafik), Martino Beretta (Grafik).

Plus d'articles sur le sujet