Swisscom acquiert définitivement Publigroupe

Die Ära der Publigroupe als selbstständiges Unternehmen geht nach fast 125 Jahren zu Ende. Der Werbevermarkter geht nächste Woche definitiv in die Hände der Swisscom über. Diese bezahlt dafür 475 Millionen Franken.

Damit ist auch der Schlusspunkt gesetzt unter einen Bieterkampf, bei dem sich die Rivalen dann doch noch zu Partner machten. Ursprünglich wollte auch das Medienunternehmen Tamedia die Publigroupe kaufen. Beide, Swisscom und Tamedia, waren vor allem am Filetstück der Publigroupe, der Verzeichnisplattform local.ch, interessiert. Sie haben sich dann aber geeinigt, dass sie beim Geschäft mit der Verzeichnisplattformen zusammen arbeiten wollen und ihre Informationsplattformen darum zusammenlegen werden. Auf die Führung und Organisation von local.ch haben die neuen Besitzverhältnisse keinen Einfluss, heisst es in der Mitteilung der Swisscom vom Freitag. Die angestrebte Partnerschaft bei den Verzeichnissen muss aber noch von den Wettbewerbsbehörden gutgeheissen werden. Indes gibt es für den Kauf der Publigroupe durch Swisscom keine Vorbehalte. Die Wettbewerbskommission (Weko) hat grünes Licht erteilt.

214 Franken pro Aktie

Der Swisscom wurden per 25. August 97,11 Prozent aller Aktien, auf die sich das Angebot bezog, angedient. Insgesamt besitzt Swisscom 98,37 Prozent. Wegen der hohen Beteiligungsquote wird Swisscom die ihr nicht angedienten Aktien als kraftlos erklären und die Aktionäre mit 214 Franken pro Aktie entschädigen. Die Medienbeteiligungen, welche die Publigroupe noch hält, wird die Swisscom verkaufen. Die Beteiligung der FPH Freie Presse etwa wird voraussichtlich im Herbst an die NZZ-Gruppe gehen. Bereits vor dem Angebot der Swisscom hat Publigroupe ihre Problemtochter  Publicitas verkauft. Käuferin war die deutsche Beteiligungsgesellschaft Aurelius. Der Verkauf wurde Ende Juni vollzogen und führt im ebenfalls am  Freitag publizierten Halbjahresabschluss von Publigroupe denn auch zu einem Riesenverlust. Unter dem Strich klafft ein Loch von 46,4 Millionen Franken. Im Vorjahreszeitraum betrug das Minus noch 9,5 Millionen Franken. Auf operativer Ebene hingegen ist Publigroupe mit einem Gewinn von 1,6 Millionen Franken in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im Vorjahreszeitraum stand an dieser Stelle ein Verlust von fast 10 Millionen Franken.

Auf operativer Ebene hingegen ist Publigroupe mit einem Gewinn von 1,6 Millionen Franken in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im Vorjahreszeitraum stand an dieser Stelle ein Verlust von fast 10 Millionen Franken. Das Segment Search & Find, das auch die Verzeichnisplattform local.ch beinhaltet, steigerte den Umsatz um sieben Prozent auf 51,4 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) hat sich auf 9,4 Millionen Franken verdoppelt. Für das Gesamtjahr rechnet die Gruppe (ohne Media Sales, also ohne Publicitas) mit einem konsolidierten Nettoumsatz von rund 150 Millionen Franken und einem Betriebsergebnis von rund 15 bis 20 Millionen Franken. (SDA)

(12 visites, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet