Facing konzipiert Geschäftsbericht neu

Facing hat für das Spital Männedorf eine inhaltliche und gestalterische Neukonzeption des Geschäftsberichts erarbeitet. In den nächsten Jahren soll der Geschäftsbericht hinsichtlich der Berichterstattung vertieft und als Imageträger ausgestaltet werden.

Die Agentur konzipierte den Geschäftsbericht in Anlehnung an ein Magazin. Das Editorial sowie das Inhaltsverzeichnis sollen dem Leser einen einfachen Einstieg in die Lektüre ermöglichen. Die klassischen Bestandteile eines Geschäftsberichts (der Bericht des Verwaltungsrates, der Bericht der Spitalleitung und der Finanzteil) stehen am Anfang und am Ende der Publikation und bilden damit eine Klammer um die restlichen Inhalte.

Neu werden im Geschäftsbericht verschiedene Aspekte der Geschäftstätigkeit des Spitals behandelt. Zudem werden grosse Bilder und unterschiedliche Seitenlayouts eingesetzt, sodass sich dem Leser ein abwechslungsreiches Bild bietet. Durch den Einsatz von verschiedenen Inhaltsgefässen, welche von einem klassischen Geschäftsbericht abweichen und sich an die Magazingestaltung anlehnen, soll die Publikation abwechslungsreicher und für den Leser attraktiver werden, so die Agentur in einer Mitteilung vom Donnerstag. Im Vordergrund stehen dabei immer die im Spital Männedorf tätigen Mitarbeitenden, wodurch eine emotionale Ansprache der Leserschaft ermöglicht wird.

Verantwortlich bei Spital Männedorf: Renate Baschung (Projektleitung), Nicole von Arx (Grafik), Marco Winz und Härry und Partner (Text). Verantwortlich bei Facing: Lucius Leonhardt (Geschäftsleitung, Beratung), Roger Sandmeier (Creative Director), Juliane Mars, Isabel Aeschbach (Design). Photographie : Tom Haller.

Geschaeftsbericht1
geschaeftsbericht2
(26 visites, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet