Branchenhits (3. Quartal 2000)

(Valeurs = indice des "partisans" de l'annonce par rapport à la moyenne de toutes les annonces du secteur ; 1,00 = moyenne = 100%)

(Werte = Index «Supporters» der Anzeige gegenüber dem Durchschnitt aller Anzeigen der Branche; 1,00 = Durchschnitt = 100%)Best of Print Advertising Die Anzeigenhits 2000 aus dem Advertising-Index des Marktforschungsinstituts Demoscope
En collaboration avec l'institut d'études de marché Demoscope, Publimedia présente cinq fois par an aux lecteurs de la WerbeWoche un extrait de l'étude de marché de l'année dernière.
Resultate aus dem Advertising-Index (AX Print). Dieser Index (siehe Kasten) ist ein Modul des Market Radar und misst die Beliebtheit von Anzeigensujets. In den oberen beiden Reihen befinden sich diejenigen Sujets, die in der betreffenden psychografischen Zielgruppe (siehe Windrose) die grösste Akzeptanz erzielten. Die drei Sujets, die bei der gesamten Stichprobe, also bei allen vier Zielgruppen insgesamt, im 3. Quartal 2000 am besten abschnitten, werden unter dem Titel «Top three» gezeigt.
Telekommunikation Festnetz Swisscom Swisscom kleines Wunder 1,5

Informatik World Online Ihre Welt zum Greifen nah 1,3
Banken/Kreditkarten/Post UBS Hürdenläufer 1,6
Tourismus American Airlines Ihre Business-Partner 1,3
Advertising-IndexFür die Anzeigentests des Advertising-Index wird in 8 Befragungswellen ein repräsentatives Sample von zirka 800 Personen befragt. Die befragte Person absolviert zuerst einen psychologischen Test (50-Items-Test) und blättert anschliessend ein Zeigeheft mit 45 Anzeigen durch. Wie beim Lesen einer Zeitschrift steht es ihr auch im Test frei, bei jeder Anzeige so lange zu verweilen, wie sie will. Vor dem Weiterblättern bewertet sie die Anzeige anhand einer Notenskala von 5 («spricht mich sehr an») bis 1 («spricht mich überhaupt nicht an»). Als Supporter werden Personen bezeichnet, die durch eine Anzeige «sehr» oder «ziemlich» angesprochen werden. Die auf diese Weise ermittelte Akzeptanz der Werbung korreliert stark mit andern Funktionen der Werbewirkung und eignet sich deshalb fürs Benchmarking.
Für die Segmentierung des Samples nach Zielgruppen benutzt der Market Radar einen psychografischen Test, den so genannten 50-Items-Test. Mit Hilfe dieses Tests werden die Wertvorstellungen der befragten Person ermittelt und einem der Psychogrammfelder zugeordnet (siehe Windrose). Die Wertorientierungen reichen von Süd (konservativ) nach Nord (progressiv) und von West (aussengerichtet, materialistisch) nach Ost (innengerichtet, idealistisch).
De plus amples informations sur l'Advertising Index et le Market Radar sont disponibles auprès de Demoscope. Soutien à la planification avec l'indice de publicité, le Radar et les nouvelles
avec le Print-Advertising-Monitor (PAM) médiateur du Publimedia.

(10 visites, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet